|

Schnitzeljagd auf der Skipiste – Ischgl setzt auf Location Based Services

Schnitzeljagd auf den Skipisten von Ischgl. Das Skigebiet ist bekannt für neue Innovationen, Events und riesige Après-Ski Partys. Und sie haben eine Partner: Zusammen mit dem Handyproduzent Sony Ericsson und seiner neuen Smartphoneserie Xperia organisiert Ischgl viele Aktionen, um neue Kunden zu gewinnen.

Neben Events und großen Partys gibt es jetzt eine neue Idee: Die Xperia Ischgl Schnitzeljagd.

Eine super Aktion finden wir, denn im Skigebiet wurden drei Wlan-Hotspots eingerichtet. Das allein verdient schon ein Lob, denn Wlan-Hotspots sind in Skigebieten noch eine Rarität. Nun haben die Skifahrer im Skigebiet die Möglichkeit mit dem Smartphone online zu gehen und sich bei Foursquare oder Facebook Places einzuloggen. Auch können direkt Fotos und Kommentare auf der Fanpage gepostet werden. Diese Wlan-Hotspots wurden zugleich bei Foursquare als Places registriert und befinden sich im Skigebiet am Pardorama, dem Restaurant Schwarzwald und dem Xperia Ischgl Snowpark.

Der User wird nun auf der Webseite von Ischgl und von Sony Ericsson dazu aufgerufen, sich bei Foursquare zu registrieren und dann im Skigebiet an allen 3 Places mit dem Handy einzuchecken. Dadurch sichert er sich den Xperia-Ischgl-Badge in seinem Foursquare Profil, mit welchem er dann als Belohnung im Silvretta Sports Testcenter auf der Idalp sich einen ganzen Tag seine Wunschski gratis ausleihen und testen kann. Zugegeben, der Preis hätte schon besser sein können, oder? Ist das Anreiz genug?

http://www.ischgl.com/gipfeltreffen-experia.de.htm

Aber das Skigebiet hat noch weitere Social Web Aktionen.  So sucht Ischgl die ganze Skisaison über jeden Monat 4  Xperia –Reporter, die über Events, Parties und den Snowparkt regelmäßig auf dem Ischgl Blog berichten. Bewerben kann man sich direkt online und die anderen User können abstimmten. Außerdem gibt es einen Winterfotowettbewerb, bei dem die Teilnehmer ihr schönstes Winterfoto aus dem Ischglurlaub posten und dann via Facebook- Gefällt mir Klicks über die Gewinner abgestimmt werden kann.

Wir finden diese Entwicklung klasse, denn mit diesen einfachen Ideen wird das beliebte Skigebiet viele neue Fans auf Facebook, Twitter und Foursquare generieren, einen lebendigen Blog am Leben erhalten und sich effektiv vermarkten. Es gibt nur zwei drei weitere Skigebiete und Destinationen, die ähnlich aktiv unterwegs sind. Hier wäre das von uns bestreute Nassfeld (super Kommunikation auf Facebook durch die „OnlineManagerin“ vor Ort) oder auch Saalbach-Hinterglemm (kreativ, dynamisch, individuell) zu nennen. Daumen hoch für alle, die mit Konsequenz und Mut sich den neuen Herausforderungen stellen!

2 Kommentare zu
Schnitzeljagd auf der Skipiste – Ischgl setzt auf Location Based Services

„Der Preis hätte besser sein können“?

Wie denn das? Eine „Badge“ ist doch schon für sich etwas. Ich kenne jemanden, der ist Wochenlang der „Swarm-Badge“ hinterhergerannt…ob der die rare Ischgl-Badge schon hat? 🙂

Im Ernst: Ich denke Ischgl ist noch früh genug dran, dass die Hotspots schon Anreiz & Belohnung genug sind. Es zeigt, dass man die Zielgruppe „Spinner mit Internethandy“ willkommen heißt. Und darum geht es doch in erster Linie, oder?
Später, wenn WLAN im Sessellift dann in allen Skigebieten zur Grundausstattung gehört, müssen die Gewinne schon etwas anderes sein als eine „Probefahrt“.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Realizing Progress.. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation