|

Reise in die Alpen

Morgen mache ich mich mit 25 Studenten auf den Weg, die Alpen zu erkunden. Im Blickfeld steht der Tourismus und im Speziellen das Tourismusmarketing. Folgenden Themenschwerpunkte werden wir bearbeiten:

  • Die Seilbahnwirtschaft in Österreich – Status quo / Quo vadis!
  • Onlinemarketing für touristische Leistungsträger – Bedeutung und Herausforderungen für die Praxis
  • Management von Attraktionspunkten unter besonderer Berücksichtigung von Sportgroßveranstaltungen
  • Hotelliers am Scheideweg – aktuelle Probleme der Ferien-Hotellerie in den Alpen
  • Marketing von Tourismusdestinationen – alles „nur“ Brand-Management?
  • Politik und Tourismus – das Beispiel Bayern – Konsequenzen für das Destinationsmanagement?
  • Biathlon – ein Trendsport mit Auswirkungen auf die touristische Praxis?

Hierfür reisen wir ins Montafon, nach Olang & Antholz in Südtirol und am dritten Tag über Zell am See zurück nach Bayern, genauer gesagt in die Alpenregion Tegernsee Schliersee. Ich freue mich schon sehr, nicht nur alte Bekannte (Hans-Peter, Gregor, Rainer, etc.) wieder zu sehen, sondern ebenso neue Akteure im Alpentourismus kennenzuerlernen.

Wie könnte es anders sein, steht natürlich auch hier die OnlineVermarktung bzw. neue Technologien & Innovationen im Mittelpunkt der Exkursion. Bericht folgt natürlich wieder hier.

2 Kommentare zu
Reise in die Alpen

Zum Besuch der Tourismusstudenten im Berghotel ZIRM in Geiselsberg /Olang : es ist immer gut. wenn sich junge Leute vor Ort mit der Materie und den Machern treffen. Deren Professoren sind m.E. zum Teil so weit weg von der Realität sodaß den Studenten der Bezug zur Wirtschaft zu wenig auf den UNI s nahe gebracht wird. Nur durch Engagement wie z.B. Im Hotel Zirm einerseits und den Interessen der angehenden Touristiker anderseits wird was aus dem Nachwuchs = Bravo HANS PEDA für den Einsatz.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Realizing Progress.. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation