|

ZukunftsIMPULS Gemeinwohl – wie können wir unsere Regionen nachhaltig entwickeln?

Nachhaltigkeit ist nicht erst seit der offensichtlichen Klimakrise ein großes Thema. Oft wird die Diskussion auf die ökologische Perspektive verengt. Wenn wir einen echten Shift und Wandel schaffen und dabei Regionen, ihre Bewohner*innen (auf Zeit) und die Unternehmen mitnehmen wollen, bedarf es aber eine ganzheitliche Betrachtung des Themas. Eine, die ebenso soziale als auch ökonomische Aspekte betont. Und hier kommen das Gemeinwohl und die Gemeinwohl-Ökonomie ins Spiel. Wie das funktionieren kann – darüber wollen wir sprechen! In unserem ZukunftsIMPULS Gemeinwohl am 13.10.2022.

Warum überhaupt Gemeinwohl als Thema?

Wir als Realizing Progress treten ein für einen offenere und nachhaltigere Welt. Darum ist es für uns selbstverständlich, dass wir Themen eine Plattform geben, die wir für sinnvoll halten und die unserer Vision dienen. Deshalb laden wir zu unserem kostenlosen ZukunftsIMPULS ein, in dem wir mit Expert*innen zum Thema Gemeinwohl und die Umsetzung in Regionen / Destinationen sprechen. Hast Du Lust digital via Zoom mit dabei zu sein? Dann registriere Dich und sei am 13.10.2022 von 9-11 Uhr mit dabei.

Funktionierende Lebensräume sind nachhaltige Lebensräume (Foto: Snell Media)

Wer wird mit dabei sein?

Nach einem kurzen Impuls von unserer Seite – Christoph Aschenbrenner und ich, Florian Bauhuber – werden Expert*innen ihre praktische Perspektive auf das Thema Gemeinwohl einbringen. Hierfür haben wir folgende Personen und Projekte eingeladen:

  • Christian Haselberger (Tourismusverband Wilder Kaiser): Der Tourismusverband Wilder Kaiser hat im Jahr 2019 ein Gemeinwohlbilanz erstellt, damit ist er der erste TVB, der diesen Schritt getan hat. Dabei bietet die Gemeinwohl-Bilanz einen 360-Grad-Blick auf die soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung und liefert eine wertvolle Basis für strategische Entscheidungen in einem Unternehmen. Anhand der Gemeinwohl-Matrix können die Stärken eines Unternehmens dokumentiert und nächste Ziele mit allen Berührungsgruppen/Stakeholder*innen auf dem Weg zum Gemeinwohl aufgezeigt werden. Die Orientierung erfolgt an vier Wertensäulen der Gemeinwohl-Ökonomie: Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit, ökologische Nachhaltigkeit und Transparenz und Mitentscheidung.
  • Wolfgang Wagner (Bayern Tourismus Marketing GmbH): Gemeinsam mit einer Vielzahl von touristischen Akteur*innen haben sich der Bayerische Tourismus auf den Weg gemacht und eine gemeinsame Vision für eine nachhaltige Destination Bayern geschaffen: „Wir sind glaubwürdige Zukunfts- und Lebensraumgestalter*innen. Wir übernehmen Verantwortung für das Allgemeinwohl in unserer lebenswerten Heimat. Damit bewahren wir auch in Zukunft das bayerische Lebensgefühl und eine hohe Lebensqualität für Einheimische und Gäste.“ Auf Basis dieser Vision haben sie ein gemeinsames Werkzeug als Hilfestellung entwickelt, das die bayerische Tourismusbranche auf ihrem Weg zur Nachhaltigkeit unterstützen soll. Entstanden ist eine Matrix für nachhaltige Destinationsentwicklung, angelehnt an einen Ansatz der Gemeinwohl-Ökonomie. Sie definiert 20 Aufgabenfelder mit zentralen Fragen und ausgewählten Beispielen, die als Inspiration für Projekte von DMOs und Touristiker*innen dienen sollen.

Gemeinsam mit den Experten werden wir über gemachte Erfahrungen sprechen, Herausforderungen diskutieren und auf Fragen aus dem Publikum eingehen. Du willst mit dabei sein? Wir würden uns sehr freuen, auch mit Dir über das Thema Gemeinwohl zu sprechen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Florian Bauhuber

... ist Geschäftsführer des Experten-Netzwerks Realizing Progress.. Bereits seit dem Jahr 2006 berät und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. In seinem Fokus stehen dabei unterschiedliche Beratungsschwerpunkte: #ServiceDesign #WebsiteRelaunch #ContentStrategie #Marketing #Vertrieb #Change #Innovation