blog-thumbnail

Tourismuskonzept Freiburg: Gemeinsam stark

Freiburg, gemeinsam, Kooperation, Strategie, Tourismuskonzept

Kristine Honig28. Mai 2024

Die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) hat nach mehr als einem Jahr intensiver Arbeit das neue Tourismuskonzept Freiburg vorgestellt. Was mich hieran besonders begeistert: die harmonische Zusammenarbeit und die Vielfalt der beteiligten Akteurinnen und Akteure. Dieser Prozess zeigt eindrucksvoll, wie durch gezielte Kommunikation und Kooperation ein zukunftsfähiges sowie breit unterstütztes Tourismuskonzept entstehen kann.

Lass uns gerne einen gemeinsamen Blick auf die einzelnen Abstimmungsstufen werfen. Sicherlich bekommst du dadurch auch Inspiration für deine eigenen Strategieprozesse.

 

Von Anfang an dabei: Jede*r zählt!

Von Beginn an waren zahlreiche Stakeholder in den gemeinschaftlichen Erarbeitungsprozess eingebunden – von Stadtverwaltungsämtern über Hoteliers bis hin zu anderen Leistungsträgern.

In persönlichen Interviews wurden deren Bedürfnisse sowie bereits laufende Projekte erfasst und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit erkundet. Dadurch entstand eine klare Richtung, die frühzeitig die Weichen für eine gemeinsame Zielsetzung stellte.

Einander zuhören von Anfang an – wichtige Grundlage für ein zielführendes Ergebnis

 

Wichtige Grundlage: Bürgerbeteiligung

Tourismus betrifft alle, insbesondere die Bevölkerung vor Ort! Daher war die Meinung der Freiburgerinnen und Freiburger essenziell. Eine umfassende Online-Bevölkerungsumfrage gab Einblicke in die Wünsche und Bedürfnisse der Einwohner*innen.

Diese Umfrage lieferte nicht nur Argumente für strategische Entscheidungen, sondern auch eine starke Unterstützung durch die Bevölkerung. Themen wie Nachhaltigkeit und ein zukunftsfähiges Verkehrskonzept fanden bereits an dieser Stelle großen Anklang.

Ob Künstliche Intelligenz uns bei der Auswertung der Antworten auf die zu einem großen Teil offenen Fragen unterstützte? Natürlich!

 

Die Steuerungsgruppe: Das strategische Zentrum

Die Steuerungsgruppe, bestehend aus Vertreter*innen von DEHOGA, IHK, Verwaltung, Politik und Leistungsträgern spielte eine zentrale Rolle.

Regelmäßige Treffen sorgten für wichtige Weichenstellungen und eine kontinuierliche Rückkopplung mit allen Stakeholdern. Grundsätzliche strategische Entscheidungen wurden in dieser Runde offen diskutiert und gemeinsam beschlossen.

Ziele identifizieren, eine gemeinsame Richtung einschlagen und Entscheidungen treffen

 

Workshops: Kreative Köpfe zusammenbringen

Drei Erarbeitungsworkshops, jeder mit einem spezifischen thematischen Fokus, boten den Teilnehmenden den Raum, Inhalte gemeinsam zu füllen, zu konkretisieren und eigene Ideen einzubringen.

Diese Workshops waren nicht nur für die inhaltliche Ausgestaltung wichtig, sondern dienten zugleich der Netzwerkbildung und als relevante Feedback-Schleifen für bisherige Entscheidungen.

 

Individuelle und kollektive Abstimmungen

Nach der ersten Schriftform des Tourismuskonzepts Freiburg folgten weitere individuelle Abstimmungen mit den verschiedenen Ämtern der Stadt Freiburg, aber auch mit den Stadtteilen und Ortschaften.

Dies stellte sicher, jeweils spezifische Anliegen zu klären und die Integration in bestehende Strukturen zu gewährleisten.

Verschiedene Köpfe, verschiedene Bedürfnisse – aber passend wie ein Puzzle

 

Das Herzstück: Das interne Team

Auf keinen Fall zu vergessen: Das interne FWTM-Projektteam, bei welchem alle Stränge des gesamten Prozesses zusammenliefen.

Das Team, bestehend aus Silke Duijkers, Lina Flohr und Christina Fritsch, koordinierte alle Termine und sammelte Feedback. Sie integrierten Partner der Stadt und das FWTM-Team, korrigierten die verschiedenen Versionen des Konzepts und hielten (und halten!) das Partnerportal vom Freiburg-Tourismus aktuell.

 

Ergebnis: Ein Konzept, das verbindet

Am 14.05.2024 wurde das Tourismuskonzept Freiburg 2024 im Gemeinderat präsentiert und offiziell freigegeben.

Das Ergebnis des umfassenden Abstimmungsprozesses: Ein Konzept, das von Anfang an gemeinschaftlich entwickelt wurde. Es zeigt perfekt, wie gemeinsam ein ganzheitliches und zukunftsfähiges Konzept entstehen kann, das mehr ist als die Summe seiner Teile.

Eine gemeinschaftliche Erarbeitung schafft ebenso eine gemeinsame Verantwortung.

Die Umsetzung kann und darf somit nicht nur bei der FWTM liegen, stattdessen sind alle Partner in der Stadt dazu aufgerufen, das Tourismuskonzept Freiburg in die Umsetzung zu bringen.

Ein Konzept – so bunt wie Freiburg selbst.

 

Nach dem Konzept: Die Umsetzung

Für mich persönlich schön zu sehen: Dass nicht nur die Erarbeitung des Tourismuskonzepts Freiburg gemeinsam erfolgte, sondern dies gleichermaßen für die Umsetzung gilt: Am 11. Juni findet ein gemeinsamer Kick-off mit zahlreichen Partnern aus der Stadt statt. Ich freue mich jetzt schon hierauf und auf alle weiteren Schritte!

 

Danke, Freiburg, für diesen inspirierenden Prozess, der jede Menge Spaß gemacht hat! <3

 

P.S: Dir fehlt in diesem Beitrag die inhaltliche Komponente des Konzepts? Dazu erzählen wir dir ein anderes Mal etwas mehr. Natürlich kannst du bis dahin aber auch schon einmal selbst in das Tourismuskonzept Freiburg reinschauen.
P.S.: Gemeinsam stark – wir haben das Tourismuskonzept mit Unterstützung des DWIF erstellt – sieh waren unser Partner für Marktforschung & Evaluation.

 

author-profile-img
Kristine Honig Strategin | Umsetzerin | Barcamperin

Kristine ist seit 2014 Netzwerkpartnerin und Beraterin bei Realizing Progress. Sie denkt strategisch – und spricht gleichzeitig die Sprache deiner Akteur*innen. Deshalb ist sie die perfekte Sparringspartnerin, um gemeinsam mit dir deine Strategie zu erarbeiten und diese danach ins Operative zu übersetzen. Ihre Themen sind Zielgruppen, Stakeholder und Produktentwicklung sowie Barcamps und Kreativitätstechniken.

Ähnliche
Blog-Artikel
blog-thumbnail

07.08.2023

OpenWeek Vol. 2: Hallo Lübeck, hallo Mitgestalter*innen

Mehr erfahren

#change

#Lebensraum

#Lernreise

#Lübeck

#openweek

#Stadtentwicklung

#Transformation

blog-thumbnail

02.05.2023

Neue Zielgruppen – und nun? Ein Blick nach Köln

Mehr erfahren

#Köln

#SInus

#Zielgruppe

#ZukunftsIMPULS

blog-thumbnail

11.01.2023

Kreativität im beruflichen Alltag – aber wie?

Mehr erfahren

#Innovation

#Kreativität

#Methoden

#Techniken