|

1. Zukunftstag für Destinationen am 20. April 2020

Im März und April haben wir bereits Zukunftstage für den Reisevertrieb durchgeführt. Diese werden nun ab dem 20. April 2020 durch Zukunftstage für Destinationen ergänzt, bei denen namhafte Expert*innen und Praktiker*innen aus der Branche ihre Gedanken teilen.

 

Zukunftstage – Was ist das und was soll das?

Was verbirgt sich hinter dem Begriff „Zukunftstage“? Die Zukunftstage bieten ein umfangreiches Programm aus Webinaren, Diskussionsrunden, Workshops sowie digitalen Stammtischen. Wir organisieren diese jeweils gemeinsam mit anderen Akteuren und Verbänden aus der Branche. Warum? Weil wir daran glauben, dass Unternehmen und Organisationen in Krisenzeiten eine Verantwortung haben. Dieser wollen wir mit unseren Zukunftstagen für die Branche gerecht werden.

(Foto: Greg Snell)

Das Programm des 1. Zukunftstags für Destinationen am 20.4.2020

Alle detaillierten Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung für die verschiedenen Formate findest du hier.

Grundsätzlich bildet unsere Corona-Roadmap den Rahmen für unsere Zukunftstage für Destinationen. Diese Roadmap stellt die verschiedenen Phasen einer Krise dar und soll Destination Management Organisationen (DMO) als Wegweiser dienen, um diese Krise nicht nur zu bewältigen, sondern mit einer neuen Strategie aus ihr hervorzugehen. Im Rahmen eines Webinars am 9. April haben wir diese vorgestellt und Feedback von DMOs auf diese Roadmap erhalten. Basierend auf diesem Feedback wurde das Programm des 1. Zukunftstags für Destinationen erstellt.

Nachfolgend ein Überblick über unser Programm (Detail-Infos & Anmeldung –> HIER!):

Vormittag: Strategische Fragestellungen für Destinationen

  • 9 Uhr: Diskussionsrunde: Wie verändert Corona unsere Destinationen?
  • 10 Uhr: Webinar: Orientierung für Destinationen (DWIF)
  • 11 Uhr: Webinar: Change4Destination: Die Rolle von DMOs mit & nach Corona (Tourismuszukunft – Realizing Progress)
  • 12 Uhr: Webinar & Diskussion: Einfluss von Corona auf die Reiseintentionen der SINUS-Milieus (SINUS-Institut & Tourismuszukunft – Realizing Progress)

Nach dem Mittagessen teilen wir den Nachmittag in zwei zeitgleich laufende Tracks auf: Natur- & Outdoor-Destinationen sowie Städte-, Kultur- & MICE-Destinationen. Bei der Vorstellung unserer Corona-Roadmap am 9. April wurde deutlich, dass diese jeweils unterschiedliche Herausforderungen zu bewältigen haben. Dem soll durch die Teilung in zwei Tracks Raum gegeben werden.

Nachmittag, Track 1: Herausforderungen für Natur- und Outdoor-Destinationen

  • 14 Uhr: Diskussionsrunde: Best Practices: Wie komme ich am besten durch Schock & Verwirrung?
  • 15 Uhr: Interaktiver Workshop zur gemeinsamen Entwicklung von Szenarien
  • 16 Uhr: Webinar: Besucherlenkung in Zeiten von Crowding – Erfahrungen aus der Overtourism-Diskussion (Tourismuszukunft – Realizing Progress)

Nachmittag, Track 2: Herausforderungen für Städte-, Kultur- und MICE-Destinationen

  • 14 Uhr: Diskussionsrunde: Best Practices: Wie komme ich am besten durch Schock & Verwirrung?
  • 15 Uhr: Interaktiver Workshop zur gemeinsamen Entwicklung von Szenarien

Nachmittag & Abend: Der Faktor Mensch

  • 17 Uhr: Webinar & Diskussion: Der Faktor Mensch & das Stakeholder-Management in der DMO – gemeinsam in die Zukunft, jetzt ist der Moment (Tourismuszukunft – Realizing Progress)
  • 20 Uhr: gemeinsames Netzwerken

Die Veranstaltungen laufen – mit Ausnahme des digitalen Frühlingsfestes – alle via die Videokonferenz-Software Zoom. Die jeweiligen Anmelde-Links findest du HIER.

Danke an unsere zahlreichen Partner

Die Zukunftstage für Destinationen wären nicht möglich, ohne die vielfältige Unterstützung verschiedener Akteure und Verbände aus der Branche, sei es durch die Übernahmen von Moderation, die Teilnahme an Diskussionen, die Bewerbung der Veranstaltung oder auch das Teilen der Inhalte durch Live-Streams auf eigenen Facebook-Seiten. Unser herzlicher Dank geht deshalb an: TN-Deutschland, destinet, dwif, DIHK, NETA by Österreich Werbung und die Deutsche Zentrale für Tourismus!

(Foto: Greg Snell)

Und übrigens: 2. Zukunftstag für Destinationen geplant

Für Montag, den 04. Mai 2020, planen wir einen 2. Zukunftstag für Destinationen. Markiert euch diesen Termin gerne bereits in eurem Kalender und verfolgt unsere Kanäle für aktuelle Informationen hierzu. Auch auf der Site www.tourismuszukunft.de/zukunftstage-destinationen werden wir das entsprechende Programm veröffentlichen.

 

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Kristine Honig

... ist seit Mai 2014 Netzwerkpartnerin und Beraterin bei Realizing Progress. Sie denkt strategisch – und spricht gleichzeitig die Sprache deiner Akteur*innen. Deshalb ist sie die perfekte Sparringspartnerin, um gemeinsam mit dir deine Strategie zu erarbeiten und diese danach ins Operative zu übersetzen. Ihre Themen sind Zielgruppen, Stakeholder & Produktentwicklung sowie generelle Strategieprozesse und Barcamps.