Kategorien
Destinationen Dienstleister Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation MaFo/ Marktentwicklung Marketing & Vertrieb News & Infos Reiseveranstalter Technik/ Web & Tech Technologie Trends Touristische Trends

Immer wieder TZonntags: VR in BC, Storytelling mit WhatsApp, Facebook-Keyword-Suche, Facebook Funktionen

Immer wieder TZonntags 14.12.2014

 

Immer wieder TZonntags … kommentiert das Tourismuszukunft-Team die interessantesten Artikel, Trends und Entwicklungen im eTourismus. Welche Storys für uns die spannendsten der Woche waren? Hier gibt’s die Antwort!

 

mCommerce, Alter und Geschlecht

Empfohlen von Bastian

Wer hätte es gedacht, Männer kaufen im Web mehr Elektronik, Frauen eher Klamotten. Dabei sind sie sich aber in ihrem Verhalten ähnlicher als man denkt. Achtung: Gilt nicht für die Eltern oder Kinder.

Eine Infografik über die Veränderungen im mCommerce und was sie bedeuten!

 

Keyword-Suche in Facebook

Empfohlen von Ben

Facebook Suche Touismuszukunft
Facebook Suche Touismuszukunft

So langsam aber sicher kommt die persönliche Suchmaschine in Facebook. Start war jetzt in den USA. Dies hat zur Folge, dass man sich zukünftig als Facebook-Seitenbetreiber auch hierfür eine Keywordstrategie überlegen sollte, wie ein erster Test von Futurebiz zeigt.

Ein Tipp: Via Link funktioniert die Suche auf jeden Fall schon, auch wenn ihr nicht die Spracheinstellung „English (US)“ aktiviert habt. Probiert einmal https://www.facebook.com/…/tourismuszukunft/keywords_top oder https://www.facebook.com/…/tourismuszuk…/keywords_photos!

 

Virtuelle Realität trifft Destination – Erste Oculus Rift-Anwendung einer DMO

Empfohlen von Florian

Bereits seit Jahren diskutieren Wissenschaftler darüber, ob Virtuelle Realität reales Reisen überflüssig macht. Wir sind fest davon überzeugt, dass sie Lust darauf macht, die Destination real zu erleben und mit allen Sinnen zu spüren.

British Columbia (BC) setzt nun als erste Destination (Die Hotelkette Mariott hat bereits im September London und Hawaii virtuell erlebbar gemacht) auf eine Oculus Rift-Anwendung. Ein Video zeigt die Hintergründe und gibt Einblicke.

 

4. Dezember 1944: Storytelling mit WhatsApp

Empfohlen von Günter

WhatsApp HeilbrunnEchtzeit-Storytelling mit Facebook und Twitter kennen wir. Aber mit WhatsApp? Dass – und wie – das funktioniert, zeigt ein Projekt von stimme.de.  ?70 Jahre nach dem zerstörerischen Bombenangriff auf Heilbronn wurden die Ereignisse mittels WhatsApp dokumentiert. Texte, Fotos, Videos und Grafiken machten den Abend des 4. Dezember 1944 in vielen erschreckenden Details lebendig. Rund 2.500 Menschen lasen nach zuvoriger Anmeldung auf stimme.de mit.

 

Plague: Wenn Content viral wird

Tipp von Kristine

Die neue App Plague will Content ganz einfach viral gehen lassen. Der Clou dabei:

  • Die eigenen Inhalte werden hier nicht eigenen Freunden oder Fans angezeigt, sondern denjenigen App-Nutzern, die geografisch am nächsten an einem selbst dran sind.
  • Und zwar anonym.
  • Damit werden Inhalte nicht nur deshalb verbreitet, weil sie von einer bestimmten Person kommen, sondern weil sie für den User tatsächlich spannend sind.

Besonders für POIs im Tourismus ist dies sicherlich eine interessante Möglichkeit, Aktionen im direkten geografischen Umfeld bekannt zu machen. Für Destinationen können mit Hilfe dieser App die Einwohner der Destination selbst zum Content-Verbreiter werden. Wer von euch probiert es einmal aus?

 

Neue Facebook Funktionen!

Empfohlen von Max

Mein Tipp der Woche: Setzt euch mit den neuen Funktionen für Facebook Pages auseinander (allfacebook.de):

  • Seitenbetreiber können ihre Beiträge sozusagen verfallen lassen und ein Enddatum definieren – Nutzer werden somit nicht mehr mit „alten“ Informationen erreicht.
  • Viele nörgeln, dass sie ihre relevante Zielgruppe nur noch schwer erreichen können. Targeting nach Interessen wird möglich – besonders spannend!
  • Ein Tool zur einfachen Traffic-Analyse besteht mit „Domain Insights“ zwar schon länger – URLs mit einer hohen Klickzahl werden jetzt angezeigt.

Was muss ich tun, um diese Funktionen freizuschalten:

  • Beitrags-Verfallsdatum & Interessen-Targeting: Seiteneinstellungen -> Zielgruppen und Privatsphäre für Beiträge -> Haken setzen!
  • Domain Insights: Registrierung eigener Domain bei Facebook und Einrichtung Open Graph Metatag im Header (siehe hier).

 

Wir hoffen euch mal wieder mit unseren Beiträgen inspiriert zu haben und würden uns freuen, wenn ihr uns TZonntags weiterhin treu bleibt. Bis nächste Woche!

 

Kategorien
Destinationen Dienstleister Hotel Intermediäre MaFo/ Marktentwicklung Marketing & Vertrieb Touristische Trends

Qualifizierter Traffic – ein relevanter KPI in Markenunternehmen

Nein, wir machen nicht nur Social Media – wir helfen touristischen Unternehmen dabei, ihre Unternehmensziele zu messen. Das Verfahren heißt bei uns Zielmessung und wurde in Zusammenarbeit mit der Österreich Werbung entwickelt. Mit dieser Methode können Unternehmensziele (Key Performance Indikatoren = KPIs) gegenübergestellt & bewertet sowie individuell für das jeweilige Unternehmen entwickelt werden (Vgl. Grafik zum strategischen Vorgehen). Aber auch zur Überprüfung für einzelne Kampagnen oder Marketingbereich kann diese Methodik adaptiert werden (vgl. hierzu Social Media Zielmessung bei Aldiana).

Vorgehensweise

Im Rahmen eines Workshops zur Entwicklung dieser KPIs haben wir eine Zielgröße für Messung von Webseiten oder Blogs erarbeitet, die wir gerne beschreiben und kommunizieren würden. Wir denken, dass dieser KPI sich zu einer relevante Vergleichsgröße zwischen (touristischen) Markenunternehmen entwickeln könnte.

Problemstellung:

Machen wir das Beispiel anhand einer Destination Management Organisation (DMO). Die Destination die die DMO vermarktet ist überregional bekannt (hohe Markenbekanntheit) und hat eine marktfähige Ausdehnung. Der Vertrieb der Hotelleistungen findet nicht auf Destinationsebene sondern auf Betriebsebene oder bei den OTAs statt. Der Vertrieb touristischer Leistungen ist auch nicht Hauptaufgabe; sondern Produktentwicklung, Bildung von Markenbewusstsein nach Innen, Ansprache neuer Zielgruppen, etc. Das heißt klassische KPIs digitaler Präsenzen in Bezug auf den Vertrieb touristischer Leistung (gern pauschal als Conversionrate) bezeichnet, funktionieren hier nicht bzw. würden die Arbeit der DMO nicht gerecht werden. Alternative Meßgrößen z.B. für den Erfolg von Blogs oder Webseiten müssen her.

Unser Lösungsvorschlag: Qualifizierter Traffic

Für die Arbeit mit DMOs ist es wichtig greifbare Lösungen zu erarbeiten, die man Stakeholdern und Partnern „verkaufen“ kann und die auch nach Innen verstanden werden. In Folge war es notwendig einen Spagat zwischen Komplexität und Sinnhaftigkeit zu finden – unser Vorschlag besteht aus den Komponenten Visits (v), Aufenthaltsdauer in Sekunden (s) und Absprungrate/Bounce-Rate (56 % =0,56) (b) und nennt sich „Qualifizierter Traffic“ (qt).

Die Berechnungsformel lautet: qt = (v)*(s)/(b)

Die Zahl ist konsistent und verändert sich logisch – d.h. eine Erhöhung der Aufenthaltsdauer erhöht die Zahl ebenso wie eine Reduktion der Absprungrate. Umgekehrt wird die Zahl reduziert durch weniger absolute Visits, eine Reduktion der Aufenthaltsdauer und die Erhöhung der Absprungrate.

Was haltet Ihr von diesem KPI? Arbeitet Ihr mit solchen Meßgrößen? Könnt Ihr Euch vorstellen, diesen KPI zu adaptieren?

Meinungen oder Gedanken?

Wir freuen uns riesig über den Austausch,

Florian