Kategorien
Allgemein Team

Innovationsmeeting auf Malle, Mallorca oder in Spanien?

Kann man auf „Malle“ richtig arbeiten? Wir haben den Test gemacht und waren vergangene Woche für unser Innovationsmeeting (TZinno genannt) auf Mallorca.

Arbeiten auf Mallorca in der Außenwahrnehmung

Nahezu jeder aus unserem Team hat Nachrichten bekommen im Sinne von „Schönen Urlaub“. Interessanterweise war dies im vergangenen Jahr, bei unserem Aufenthalt in Andalusien, weniger der Fall. Alleine der Name „Mallorca“ weckt offensichtlich doch bei vielen direkt Assoziationen mit Urlaub sowie Ballermann. Wobei ich persönlich merkte, dass ich generell meist von Spanien und nicht von Mallorca sprach.

Das Tourismuszukunft-Team beim Ausflug (Foto: Greg Snell)
Das Tourismuszukunft-Team beim Ausflug (Foto: Greg Snell)

Natürlich liegt das auch an uns, daran, wie wir kommunizieren. So nutzen wir unsere Innovationsmeetings unter anderem auch dazu, unseren Pool an Teamfotos zu vervollständigen. In diesem Rahmen waren wir beispielsweise für Sonnenauf- und -untergang zusammen mit dem Fotografen Greg Snell an der Küste Mallorcas unterwegs. Logisch, dass wir hiervon auch auf unseren privaten Kanälen Fotos teilen. Während des gemeinsamen Arbeitens hingegen wird engagiert diskutiert und die Handys werden nicht in die Hand genommen. Und wer uns kennt, weiß, wie viel an gegenseitigem Interesse und Wertschätzung in diesem letzten kleinen Nebensatz steckt. Wir vergessen in diesen Situationen, Fotos von uns zu machen.

Entspannte Diskussionen im Tourismuszukunft-Team (Foto: Greg Snell)
Entspannte Diskussionen im Tourismuszukunft-Team (Foto: Greg Snell)

Außerdem gilt natürlich: ein Sonnenbild teilt sich auf Instagram und Co viel schneller und einfacher als ein Das-Tourismuszukunft-Team-sitzt-am-Tisch-und-diskutiert-Bild.

Arbeiten auf Mallorca in unserer Wahrnehmung

Wir hatten für uns eine Finca in der Nähe von Palma de Mallorca gebucht. Einfache Anreise und dennoch – durch die Lage mitten in einem Mandelbaumfeld – komplett eigenständig. Die angenehmen Temperaturen von ca. 25°C sorgten dafür, dass wir den ganzen Tag draußen waren. Die verschiedenen Außenbereiche der Finca hingegen sorgten dafür, dass wir ohne große Mühen einen Platzwechsel durchführen konnten, wenn unsere rauchenden Köpfe mal einen anderen Blick benötigten.

Johannes Böhm beim individuellen Arbeiten (Foto: Greg Snell)
Johannes Böhm beim individuellen Arbeiten (Foto: Greg Snell)

Einen Großteil der Zeit diskutierten wir gemeinsam über unsere generelle Ausrichtung,  unser Ringmodell, unsere Website oder spezifische Projekte. Doch auch individuelles Arbeiten planten wir fest in unsere Agenda ein. Gefühlt in jeder Ecke saß dann jemand mit einem Laptop vor sich oder auf den Knien, lief telefonierend in der Gegend herum oder tauschte sich bilateral mit einem Kollegen zu einem bestimmten Projekt aus.

Arbeiten in Kleingruppen: Catherina Langhoff & Günter Exel (Foto: Greg Snell)
Arbeiten in Kleingruppen: Catherina Langhoff & Günter Exel (Foto: Greg Snell)

Und ja, wir schauten uns auch die Insel an. Bereits das Fotoshooting mit Greg bot einige Chancen, die Insel zumindest ein bisschen kennenzulernen. Aber eben nur ein bisschen. Dennoch wurde ein Nachmittag, der an sich für Ausflüge geplant war, kurzfristig im gemeinsamen Konsens umgeplant: zum Arbeiten. Also austauschen und diskutieren statt Inselerkundung.

Mallorca ohne Arbeiten

Und klar wir saßen nicht alle Tage 24 Stunden zusammen und arbeiteten. Wir gingen gemeinsam einkaufen. Wir kochten zusammen oder gingen zusammen essen. Wir spielten Basketball. Wir tanzten. Wir unterhielten uns über Privates. Am Abreisetag schauten sich einige noch einen Teil der Insel an.

Und ja, auch das gehörte zu unserem Aufenthalt auf Mallorca dazu: An einen Abend fuhren wir tatsächlich zusammen zum Ballermann. Wer im Tourismus arbeitet, sollte diesen doch zumindest einmal gesehen haben. Es war uns wichtig, diesen Abend zusammen zu verbringen. Auch wenn die Meinungen zum Ballermann intern unterschiedlich sind. Die Neugier trieb uns alle dahin. Die Heimfahrt jedoch traten wir gestaffelt an. 🙂

Was haben wir mitgenommen von den Tagen?

Ganz viele neue Eindrücke von den Kollegen. Erneut ein starkes Gefühl von Verbundenheit. Viele Ideen für die gemeinsame Zukunft. Konkret haben wir an folgenden Punkten gearbeitet:

  • Neuausrichtung und -gestaltung unserer Website
  • Strategischer Kommunikationsansatz für Tourismuszukunft
  • Zeitmanagement-Tipps und Ansätze für einen entschleunigten Arbeitsalltag
  • Weitere Schritte zum Ausbau des TZ-Netzwerkes
  • Neue Projektideen (seid gespannt)
  • Ein noch stärkeres Gemeinschaftsgefühl
  • Wärme für die kalten Tage (#smile)

Was wir außerdem mit nach Hause genommen haben: Das Wissen, dass Mallorca definitiv sowohl Malle als auch Spanien sein kann. Es kommt einfach darauf an, was man selbst daraus macht.

Kategorien
Immer wieder TZonntags Intermediäre Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb Reiseveranstalter Reisevertrieb Social Media Technologie Trends

Digital & Innovation Day, live, Reisevertrieb, Tesla, Websites – Immer wieder TZonntags

Vergangene Woche ist unser „Immer wieder TZonntags“ ausgefallen. Der Grund: Unser gesamtes Team war zum gemeinsamen Innovationsmeeting in Spanien. Weitere Infos hierzu folgen noch.

Doch erst einmal gibt es unsere heutigen Linktipps. Wieder einmal mit einer bunten Mischung: Das Ende des Reisevertriebs und des Fernsehens, Herausforderungen für die digitale Führungskultur und Websites sowie ein Blick in die Zukunft des autonomen Fahrens.

Viel Spaß beim Lesen und noch einen schönen Sonntag,
Kristine

Digitale Führungskultur, Ende des Reisevertriebs, Die Welt ist live, Tesla gibt Gas

Digital and Innovation Day

Empfohlen von Florian

Am 8. Dezember findet der vom GCB veranstaltete Digital and Innovation Day statt. Ich darf in diesem Rahmen die Keynote halten zum Thema „Digitale Führungskultur – alles eine Frage der Haltung!“ Ein Thema, welches mich spätestens seit unserem Transformationsprozess bei Tourismuszukunft intensiv beschäftigt. Auch das weitere Programm ist eine Empfehlung wert.

Sehen wir uns?

Das Ende des Reisevertriebs, den wir kennen?

Empfohlen von Günter

Mittwoch früh: Beim Tourismuszukunft-Innovationsmeeting auf Mallorca mache ich mir mit Michael Gedanken zu meiner bevorstehenden Präsentation beim social media travel day. Die „10 Fragen zur Digitalisierung in der Touristik“, die wir diskutieren, sollen am 27. Oktober den Abschluss des #smtd16 in Frankfurt bilden.

Mittwoch Abend: Nach meiner Landung in Wien stoße ich im Newsletter von tip-online.at auf eine soeben von Amadeus präsentierte Studie zur Zukunft des Reisevertriebs: „Travel Distribution: The End Of The World As We Know It?“ Ich bin überrascht: Die Resultate der in der Studie berücksichtigten Fachliteratur, Interviews, Datenanalysen sowie zweier Branchenumfragen mit über 1800 Quellen decken sich in weiten Zügen mit unseren Überlegungen. So falsch liegen wir jedenfalls nicht mit unserer Einschätzung …

„Der Reisevertrieb wird sich in bisher nicht gekanntem Maß verändern“, lautet das Fazit der London School of Economics zum bevorstehenden Umbruch. Wie sich Touristik-Unternehmen auf diese Entwicklung einstellen können? Das werden wir beim #smtd16 besprechen!

London School of Economics: Travel Distribution: The End Of The World As We Know It?
Linktipps:

Fernsehen war gestern – Die Welt ist live

Empfohlen von Catharina

Als ich mir letzte Woche die dritte Runde zwischen Donald Trump und Hillary Clinton sowie einen Tag später eine erneute Rede von Michelle Obama live auf Facebook angesehen habe, wurde mir die Tragweite dieser Kommunikationsform erneut bewusst.

Hillary Clinton and Donald J. Trump’s third debate live
Hillary Clinton and Donald J. Trump’s third debate live

Mit einem Smartphone ausgestattet ist quasi jedes Event, jede Rede und jedes Interview nur einen Klick entfernt. Ich bin dabei, ich kann kommentieren und sehen, was andere zum Gesagten schreiben. Mit einer neuen Funktion sind Livestreams zukünftig auch planbar und können im Voraus angekündigt werden.

Wer braucht da noch das Fernsehen? Wirklich ‚live‘ und im Geschehen ist man heute in sozialen Medien wie Facebook.

Website: konkret, verständlich, persönlich

Empfohlen von Kristine

Beim Agenturcamp letzte Woche in München gab es eine Session zu den 5 Fuckups bei der Agenturauswahl. Einer der Punkte: die Website:

Website: Buzzwords, keine Information, keine Cases, kein Team
Eines der 5 #Fuckups bei der Agenturauswahl

Wir sind aktuell dran, unsere eigene Website zu überarbeiten. Und genau die oben genannten Punkte – Information, Cases, Team – spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Doch ganz unabhängig von der Website der Agenturen: Auch wenn Websites aufgrund aggregierter und zentral ausgespielter Daten eine immer geringere Rolle spielen werden, sind es genau die obigen Punkte, die wesentlich bleiben: Inhalte konkret, verständlich und persönlich aufbereiten.

Tesla gibt Gas

Empfohlen von Roland

Die Revolution im Mobilitätsbereich ist wieder um eine wichtige Ankündigung reicher. Tesla bzw Elon Musk hat am Mittwoch verkündet, dass ab sofort alle Autos mit der notwendigen Hardware für autonomes Fahren auf Level 5 ausgestattet werden, auch wenn die Software noch nicht soweit ist diese zu nutzen.

Level 5: Die völlige Autonomie des Fahrzeugs. Das Fahrzeug benötigt nicht zwingend ein Lenkrad, das Fahrzeug kann sich fahrerlos bewegen.

Zudem wird im „Kleingedruckten“ darauf verwiesen, dass autonom fahrende Teslas gerne auch die Familie und Freunde herumfahren würden. Das Tesla Network positioniert sich damit als Konkurrenz zu Uber und Co. Es wird somit immer klarer, dass die echte Revolution nicht in der Elektromobilität, sondern in den autonomen Fahrzeugen liegt.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

  • 25.10.2016: Fachbeirat Online-Portale (Michael)
  • 26.10.2016: Camp Coburg.Rennsteig, Coburg (Kristine Moderation)
  • 26.10.2016: IRS 18-Anwendertag (Vortrag & Workshop Florian)
  • 26.-30.10.2016: DRV Jahrestagung Berlin (Michael)
  • 27.-29.10.2016: Hotelcamp (Florian Moderation)
  • 27.10.2016: social media travel day, Frankfurt (Vorträge Günter& Kristine)
  • 02.-04.11.2016: Deutscher Tourismustag, Dortmund (Florian)
  • 08.11.2016: E-Commerce-Day 2016 – IHK Koblenz (Vortrag Kristine)
  • 09.-11.11.2016: DGT Jahrestagung, Worms (Michael)
  • 17.-19.11.2016: SCM Intensivkurs Marketing im Tourismus, Berlin (Catharina)
  • 16.11.2016: Nürnberger Land Tourismustag, Lauf a.d. Pegnitz (Kristine Vortrag & Workshop)
  • 16.11.2016: Touristikertreffen in Ostfriesland, Leer (Vortrag Florian)
  • 18.-19.11.2016: BarCamp: Service Experience Camp, Berlin (Kristine)
  • 23.11.2016: Tourismustag Sachsen-Anhalt, Lutherstadt Wittenberg (Florian, Keynote / Günter, Livereportage)
  • 28.11.2016: Trendforum GBZ, Koblenz (Vortrag Bastian)
  • 02.12.2016: Bayerischer Tourismustag (Florian)
  • 08.12.2016: Digital and Innovation Day, Darmstadt (Keynote & Moderation Open Space, Florian)
  • 08.-10.12.2016: SCM Intensivkurs Social Media im Tourismus, Berlin (Kristine)
  • 27.-29.01.2017: Tourismuscamp in Ostfriesland – ausgebucht, nur noch Sponsorenplätze! (TZ Team)
  • 10.2.2017: Future Mobility Days, Nürnberg (Florian)

IWTZ Teaser