Kategorien
Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb News & Infos Reiseveranstalter Technologie Trends Termine Touristische Trends

New Work, Barcamps, Airbnb, #tuipk, Forbes Trends 2017 – Immer wieder TZonntags

„Immer wieder TZonntags“ - Der Wochenrückblick von Tourismuszukunft – #IWTZ

Der 20. November ist Weltkindertag! Die Eltern unter euch dürfen den Tag mit den Kleinen verbringen und spielen. Für alle anderen haben wir auch diese Woche wieder unsere Leseempfehlungen zum Sonntag.

New Work & Führungskultur

Empfohlen von Florian

Wir machen es schon seit Jahren – seit kurzem hat die Art & Weise wie wir arbeiten einen Namen: New Work. In einem sehr guten Artikel werden die Kennzeichen erklärt.

Wer mehr zu den Konsequenzen für die Führungskultur wissen will, dem kann ich meinen Vortrag zum Thema „Digitale Führungskultur – alles eine Frage der Haltung!“ beim Digital and Innovation Day des GCB ans Herz legen.

Heute live: Saludos desde Gran Canaria!

Empfohlen von Günter

Diesen Sonntag melde ich mich aus … dem Hafen von Las Palmas de Gran Canaria! Auf der „Mein Schiff 2“ findet exakt in diesen Stunden die TUI Sommerpräsentation 2017 statt – und ich bin via Twitter live dabei. Auf @guenterexel berichte ich in Echtzeit von den Reisetrends von morgen, die der deutschsprachigen Presse schon heute vorgestellt werden. Der komplette Multimedia-Report ist hier mitzuverfolgen.

Schon seit Freitag twittere ich übrigens bereits Reiseeindrücke aus Gran Canaria. Diese gibt’s in Echtzeit auf @TravelLiveCC und der Reportageseite TravelLive.cc mitzuerleben – der Hashtag: #tuipk.

TUI Sommerpräsentation Gran Canaria #tuipk

 

(Internes) Barcamp – warum eigentlich nicht?

Empfohlen von Kristine

Barcamps spielen im Tourismussektor eine immer stärkere Rolle. Ja, unser Tourismuscamp geht im Januar bereits in die zehnte Runde. Aber Barcamps touristischer Destinationen gibt es bei weitem noch nicht so lange.

Wenn ihr noch zweifelt, warum ein Barcamp überhaupt eine gute Sache für euch persönlich ist, empfehle ich den Beitrag von Herrn Buddenbohm über seinen Besuch beim Barcamp Hamburg. Und bitte nicht von dem Kinderbezug in der Überschrift irritieren lassen!

Und wenn es kein regionales Barcamp und kein touristisches Barcamp in eurer Nähe gibt – was haltet ihr von der Idee, ein internes Barcamp durchzuführen, also rein für eure eigene Organisation, euer eigenes Unternehmen? Ich habe zum Thema interne Barcamps drüben auf meinem eigenen Blog mal was zusammengeschrieben.

Bei Fragen zum Thema Barcamp – immer her damit!

Airbnb erweitert sein Geschäftsmodell

Empfohlen von Johannes

Dass sich bei Airbnb etwas getan hat, habt ihr wahrscheinlich alle schon mitbekommen. Es hat ja für einiges Aufsehen gesorgt, dass über die Plattform ab sofort nicht mehr nur Unterkünfte, sondern auch „Trips“ und „Experiences„, also Erlebnisse, Ausflüge und Veranstaltungen unterschiedlichster Art und Dauer buchbar sind. Mehr dazu findet ihr z.B. in diesem Artikel bei abouttravel.ch.

Ähnlich wie bei den Unterkünften, setzt Airbnb hier auf stark auf nicht-, bzw. semiprofessionelle Angebote „von Menschen für Menschen„. Und genau das gefällt mir so gut daran: Menschen als Problemlöser – als ultimative Antwort auf Komplexität. Ein Ansatz, von dem wir bei Tourismuszukunft absolut überzeugt sind. Auch so kann Digitalisierung aussehen, nicht immer steht die Technologie im Mittelpunkt!

Forbes Online Marketing Trends

Empfohlen von Bastian

Wie jedes Jahr zum Jahresende verkünden „Gott und die Welt“ ihre Trends für das kommende Jahr. Die Qualität der Beiträge schwankt hier deutlich.

Trends 2017 von Forbes
Quelle: Pexels.com

Heute möchte ich euch eine meiner Lieblings-Glaskugeln empfehlen: Die Online Marketing Trends 2017 von Forbes! Aus meiner Sicht einer der besten Reports zum Thema, da nicht nur die Hypes des vergangenen Jahres „aufgebauscht“ werden, sondern auch die hohe Relevanz  weniger spannender Notwendigkeiten erkannt wird (z.B. Tools zur Daten Visualisierung).

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Kategorien
News & Infos Technologie Trends Touristische Trends Veranstaltungen

mTourismuscamp 2012 – die etwas andere Mobile-Konferenz

Zum Ende des Jahres – kurz vor dem prophezeiten Weltuntergang im Maya-Kalender 😉 – hat die Tourismuszukunft Akademie für eTourismus zusammen mit TUI Deutschland Mobile Services und der Unterstützung von weiteren Sponsoren ein Barcamp für das Thema Mobile im Tourismus organisiert. Wie sich mobile Endgeräte auf den Tourismus und den Reisenden selbst und somit letztendlich auf alle Aktivitäten eines touristischen Akteurs auswirken stand am 12.12.2012 im Visier der Teilnehmer und es wurde an der ein oder anderen Stelle heftig diskutiert.

Viele Barcamp-Neulinge als auch erfahrene Wiederholungstäter trafen sich hierfür im Modul 57 in Hannover, um einerseits Informationen und Erfahrungen weiterzugeben und andererseits sich von weiteren Ideen im mobilen Bereich inspirieren zu lassen. Begonnen hat das Camp auch dieses Jahr wieder im Herzen Hannovers  im Hugo’s.

Kategorien
Destinationen Marketing & Vertrieb News & Infos Reiseveranstalter Touristische Trends

Die Relevanz von Reiseblogs im Tourismus

Die TUI bändelt mit Bloggern an

Mit der TUI AG hat nun ein deutscher Reiseveranstalter die zunehmende Wichtigkeit von Blogs im Tourismus erkannt. Zur Präsentation der Sommerprogramme 2013 in Dubai wurden relevante Reiseblogger eingeladen, hier war auch das gegründete Reiseblogger-Kollektiv mit vertreten. Aber nochmal kurz zur Theorie:

Reiseblogs im Tourismus

 

Der Reiseprozess mit relevanten Onlineplattformen

Reiseblogs sind für die Nachfrage besonders in der ersten Phase des Reiseprozesses, der Reiseinspiration, relevant . Sie überzeugen durch eine meist hohe Reichweite und sind auch aus der SEO Perspektive von hoher Wichtigkeit. Persönlicher Schreibstil und das Berichten von eigenen Erlebnissen schaffen zudem eine vertrauensvolle Informationsquelle. Somit sind Blogs auch eine Möglichkeit, Trends wie Individualisierung und Personalisierung im Tourismus aufzugreifen. Die Motivation hinter der gewünschten Blogosphären-Präsenz ist daher wohl das Ansprechen einer zukünftigen Zielgruppe über diesen für die TUI neuen Kommunikationsweg.

Kategorien
Marketing & Vertrieb Reiseveranstalter

Reiseveranstalter im Social Web – 1 – Was macht die TUI Deutschland bisher im Social Web ?

Vor kurzem haben wir uns die Aktivitäten des Reiseveranstalters TUI im Social Media Bereich angeschaut. Dabei haben wir festgestellt, dass TUI Deutschland im Vergleich zu Vertriebstellen anderer Länder, wie etwa TUI Italien, Schweiz, Österreich etc. bis dato offenbar relativ wenig im Social Web aktiv ist.

So verfügt die Deutschland-Repräsentanz des Reiseveranstalters z.B. über keine eigene Fanpage bei Facebook während TUI Österreich beispielsweise mittlerweile mit beinahe 3.600 Fans kommuniziert und TUI Italien bereits über 7.400 Fans hat. Dafür betreibt TUI Deutschland einen Twitter Account mit mehr als 4.800 Followern. Gepostet werden hier vor allem Angebote, Gewinnspiele und Reisetipps. Auf einer persönlichen Ebene wird nur selten kommuniziert. Das sollte man verändern – schließlich erwarten Kunden / Gäste im Social Web nicht schon wieder nur Werbung.

Auf der Homepage wird auf den Twitter Auftritt hingewiesen und am Ende der Seite findet sich zudem eine Social Bookmarking Leiste. Auf weiteren Social Web Plattformen wie etwa Youtube oder Flickr scheint TUI Deutschland im Gegensatz zu z.B. TUI Cruises oder TUI Austria noch nicht eigens vertreten zu sein.

Fazit: Bis dato beschränken sich die Aktivitäten von TUI Deutschland im Social Media Bereich noch auf Twitter, während in anderen Ländern die TUI Repräsentanzen eindeutig mehr agieren. Hier besteht unserer Meinung nach noch Ausbaupotential für TUI Deutschland.

Kategorien
Intermediäre

TUI.com-Relaunch: schön groß!

Ein erneuter TUI-Relaunch nach nicht mal zwei Jahren! Irgendwie komme ich mir vor als wäre mein Bildschirm kleiner geworden! Große Bilder, große Schriften und viel zu lange Seiten – man scrollt sich nen Wolf, bis man am Seitenende ist! Ein Tribut an die Usability – ich weiss nicht! Eher an die Emotionalität – große Bilder brauchen Platz, viel Platz! Aber die Diashow im Header macht Sinn – wir beraten unsere Kunden ebenso in diese Richtung! Vor allem ist diese Slide-Show technisch schön gelöst, da kein Flashplayer benötigt wird, um die Bilder anzuzeigen! Allerdings benötigt man genau diesen, wenn man auf der Karte nach seinem Reiseziel suchen will – wenigstens keine Silverlight-Lösung wie bei Ryanair.

Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von dieser Startseite halten soll! Die Struktur ist sehr klar, aber optisch wirkt die ganze Seite unterhalb des Header eher billig und designtechnisch unausgereift. Klar Grün ist das neue Grau, aber warum muss jede Seite grüne Elemente haben? Irgendwie erinnert mich die Seite an die des Aqua Domes in Lengenfeld (Schrift, Aufbau, Header), schon oder?

Thema Social Web: Ist die Seite sozial! Ich denke nein!

Wo sind den eigentlich die groß angekündigten TUI-Reiseberichte hinverschwunden? Hotelbewertungen sind da, übrigens schöne AJAX-Einbindung, aber Reiseberichte – falls Ihr sie findet, Hinweise erbeten! Hotelbewertungen sind nicht mehr innovativ und für mich nur die Spitze des touristisch Web2.0igen Eisbergs! Wo ist der Rest? Social Bookmarking, Live-Chats mit TUI-Hotels, UGC, Videos, Earth-Viewer, etc. etc.

FB