Kategorien
Intermediäre Marketing & Vertrieb Reiseveranstalter Reisevertrieb

Wie fit ist die Reisebranche für den Online-Vertrieb?

Wie können Österreichs Reisebüros und Veranstalter mit den Anforderungen der Digitalisierung Schritt halten? Mit dieser Frage beschäftigt sich seit einem Jahr der Digitalisierungsausschuss des Österreichischen ReiseVerbandes (ÖRV). Digital affine Touristiker*innen – ich habe die Ehre, einer davon zu sein – erarbeiten in diesem Ausschuss Ansätze,  die vorwiegend mittelständischen Mitglieder des Verbandes für die Herausforderungen des Omnichannel-Vertriebes zu rüsten.

Der „Digitale Tourismus Index“ – ein Gradmesser für Omnichannel-Fitness

Bei der ÖRV-Frühjahrstagung im Aldiana Club Ampflwang wurde heute das erste Arbeitsergebnis des Digitalisierungsausschusses präsentiert: der Digitale Tourismus Index (DTI). Im Auftrag von ÖRV und Google Austria befragte das Marktforschungsinstitut MindTake 1000 Österreicherinnen und Österreicher, die in den vergangenen zwei Jahren eine Reise online buchten. Weiters wurden für den DTI die Online-Aktivitäten von 27 Reiseveranstaltern des ÖRV ausgewertet und mit den Wünschen und Erwartungen der (für Österreichs Bevölkerung repräsentativen) Befragten verglichen.

Die Bewertungsbasis für den Digitalen Tourismus Index ergab sich aus der Verschneidung von Desk Research und Kundenbefragung: MindTake analysierte die Serviceangebote der Websites von Reisebüroketten, Veranstaltern und Online-Reisebüros. Anhand von 70 Einzelkriterien in fünf Kategorien wurde der aktuelle Ist-Stand erhoben. Die digitale Reife der Reiseunternehmen bewertete MindTake in den Kategorien „Nutzerfreundlichkeit“, „Flexible Buchung“, „Information & Transparenz“, „Flexible Kontaktmöglichkeit“ sowie (wenn vorhanden) im Serviceangebot über die Filiale.

Große Lücken zwischen Kundenwunsch und Angebot

Warum ist der Digitale Tourismus Index auch über den österreichischen Reisemarkt hinaus aufschlussreich? Er liefert zum einen Erkenntnisse zum aktuellen Online-Buchungsverhalten der Österreicher*innen. Zum anderen bietet der DTI auch wertvolle Ansätze für die gesamte Touristik, um ihren Online-Auftritt besser auf die Bedürfnisse der Reisenden abzustimmen. Somit bildet die Studie nicht nur die vorhandenen Services ab, sondern bewertet diese auch nach ihrer Relevanz für den Kunden.

Der „Heilige Gral“ des DTI sind die sogenannten „Nuggets“. Es handelt sich hier um digitale Service-Potenziale, die von vielen der Befragten als wichtig erachtet werden, aber derzeit nur von wenigen Reise- und Tourismusunternehmen angeboten werden. „Zimmerdarstellung mit Fotos“, „Kostenlose Telefonhotline“ und „360 Grad Videos und Fotos“ sind nur ein paar Beispiele: Viele Kunden wünschen sich dies – aber nur wenige der untersuchte Unternehmen bieten es an. „Viele der aufgedeckten Potentiale sind wirklich schnell zu erfüllen“, sieht Helmut Schönbacher, CEO der Restplatzbörse, im DTI konkrete Anregungen für die Reisebranche: „Wir haben innerhalb eines Tages direkt zwei davon auf unserer Website umgesetzt.“

Der Digitale Tourismus Index (DTI) – Quelle: Österreichischer Reiseverband (ÖRV), Google Austria, MindTake
Der Digitale Tourismus Index (DTI) – Quelle: Österreichischer Reiseverband (ÖRV), Google Austria, MindTake

Das Resultat zum Download: Studie und Poster

Wie fit ist Österreichs Reisebranche nun also? Die Antwort präsentierten Stefanie Reif (Google Austria) und Helmut Schönbacher im ersten Freitags-Vortrag des ÖRV-Kongresses. Die wichtigsten Erkenntnisse des Digitalen Tourismus Index liegen in Form von Infografiken vor; das entsprechende Poster kann gemeinsam mit der kompletten DTI-Studie auf der MindTake-Website heruntergeladen werden. Weiters sind Kernaussagen der Präsentation auch in Form meiner Twitter-Livereportage auf der ÖRV-Website nachzulesen.

Wie Österreichs Reisende suchen und buchen

In der Folge fasse ich einige Erkenntnisse aus der Kundenbefragung im Rahmen des Digitalen Tourismus Index zusammen:

  • Nach Informationen zur Reisevorbereitung suchen 60 % der Befragten in Suchmaschinen wie Google. 41 % verlassen sich auf Empfehlungen von Bekannten, 40 % nehmen dafür die Website eines Reiseunternehmens in Anspruch.
  • Fast 70 Prozent der Befragten informieren sich vor der Reisebuchung im Internet mit Hilfe ihres Smartphones.
  • Bereits drei Viertel der österreichischen Urlauber*innen buchen ihre Reise oder zumindest einzelne Bestandteile wie Flug oder Hotel im Internet. Das Reisebüro spielt aber weiterhin eine tragende Rolle: 42% der befragten Österreicher*innen buchen im Reisebüro.
  • Laut DTI werden die Online-Buchungen in Österreich auch weiterhin zunehmen: 39 % der Befragten gaben an, Laptop oder PC künftig häufiger als jetzt für Reisebuchungen nutzen zu wollen. 33 % setzen verstärkt das Handy ein, 26 % nutzen vermehrt Buchungs-Apps. Bei Offline-Buchungen im Reisebüro sind sich die Urlaubsbucher nicht ganz einig: Während 20 % der Befragten angaben, dass sie künftig seltener im Reisebüro buchen wollen, beabsichtigen 18 % häufiger als bisher die persönlichen Beratungsdienste der Reiseprofis in Anspruch zu nehmen.
  • Auf die Frage „Wie suchen Sie Ihre Urlaubsziele aus?“ antworteten 61% nach dem Urlaubsland. Für 43% ist der Preis das wichtigste Kriterium für eine Reise, für 41% der verfügbare Reisezeitraum.

Worauf legen Österreichs Reisende Wert?

Aus den in der Befragung erhobenen Kundenwünschen wurden die finalen Kriterien des Digitalen Tourismus Index gewonnen und gewichtet – und in der Folge mit den tatsächlichen Service-Angeboten der Reise- und Tourismusunternehmen verglichen. Hier ein Überblick über die die fünf Kategorien, die den Erwartungen von Österreichs Reisenden zugrunde liegen:

  • Kategorie „Flexible Kontaktmöglichkeit“: Die Österreicher*innen erwarten sich von Reiseunternehmen vielfältige Kontaktmöglichkeiten – am häufigsten genannt: E-Mail/Kontaktformular, Servicehotline/Telefon, Rückrufmöglichkeiten und FAQs auf Reise-Websites.
  • In der Kategorie „Nutzerfreundlichkeit“ spielen die mobile Ladezeit, Suchfelder, Filter- und Sharing-Funktionen sowie das Vorhandensein einer App eine wichtige Rolle.
  • Kategorie „Flexible Buchung“: Bei der Reisebuchung legen die Österreicher*innen Wert auf eine schnelle Übersicht zu Verfügbarkeiten und Zimmertypen sowie auf eine flexible Abwicklung individueller Wünsche.
  • „Information & Transparenz“: Die häufigsten Wünsche der Österreicher*innen sind Fotos zu Zimmertypen und zum Reiseort, Lageinfos mit Karten, Sicherheitszertifikate, Reisebewertungen sowie 360°-Fotos/Videos und Videos.
  • Kategorie „Filialen“: Wie lassen sich interessierte Kund*innen in die Reisebürofiliale leiten? Auch hier erhob der #DTI die beliebtesten Informationen wie Öffnungszeiten, Telefonnummern, Filialübersicht und Suchfeldern.

Wer sind Österreichs Beste im Omnichannel-Vertrieb?

In jeder Kategorie bewertet der „Digital Tourismus Index“ die Performance der 27 untersuchten Reiseunternehmen – und kürt auch Best Practices. Dies sind die bestbewerteten Unternehmen am österreichischen Reisemarkt (in Klammer die Prozentzahl der möglichen Punkte):

  • „Nutzerfreundlichkeit“: Check24 (91%), TUI (83%), Expedia (63%)
  • „Flexible Buchung“: HolidayCheck (84%), Jahn Reisen (77%), ITS (76%)
  • „Information und Transparenz“: ITS und Gulet (100%), TUI (83%), Check24 und Alltours (76%)
  • „Flexible Kontaktmöglichkeiten“: Sabtours (81%), TUI (75%), Alltours (74%)
  • „Filialen“: Ruefa (85%), TUI (84%), Sabtours (75%)

Quelle: Digital Tourismus Index / ÖRV / Google / MindTake

 

Kategorien
Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb Social Media Touristische Trends

Digitale Firmenkultur, der „richtige“ Influencer, LinkedIn Video, Mobilität – Immer wieder TZonntags

„Immer wieder TZonntags“ - Der Wochenrückblick von Tourismuszukunft – #IWTZ

Der Sommer in Deutschland hält an… wir finden das toll. Unser „Immer wieder TZonntags“ hat in dieser Woche nur vier Beiträge, da viele Kollegen in Europa im Urlaub draußen (Schweden, London, Slowakei, etc.) unterwegs sind – bewusst auch mal ohne Netz. Trotzdem sind tolle Links zusammengekommen – viel Spaß beim Lesen.

Firmenkultur determiniert Digitalerfolg

Empfohlen von Florian

Eine Studie von McKinsey visualisiert eindeutig, was wir schon lange predigen – die Firmenkultur ist die größte Barriere im Kontext des Digitalen Wandels. Deshalb enthält unser zentrales Denkinstrument für Digitalisierung in Unternehmen, unser Ringmodell, einen Ring „INTERN“. Leider arbeiten aber zuwenige Unternehmen exakt an dieser offensichtlichen Problemstellung, sondern fokussieren sich auf operative Fragestellungen – an denen sie dann aufgrund der fehlenden Firmenkultur scheitern.

Die Firmenkultur ist größte Barriere für Digitalerfolg (Quelle: McKinsey)

LinkedIn Video – nur für perfekte Imagefilme?

Empfohlen von Günter

Einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Mobile Video unternimmt LinkedIn: Laut Ankündigung im LinkedIn Blog können demnächst Videos direkt in der mobilen App aufgenommen oder hochgeladen werden.

„Spontane Videos auf LinkedIn – nur selten eine gute Idee“, kommentierte prompt t3n in seinem Beitrag über LinkedIn Video – Wie das Business-Netzwerk zum Youtube für Berufliches werden will. Darin liest man etwa: „Achte gerade im beruflichen Umfeld auf professionelles Auftreten: Wackelige Aufnahmen mit Hintergrundgeräuschen sind selbst bei Konferenzen und Messen kaum akzeptabel (und führen zu erhöhten Abbruchquoten).“

So ganz gehe ich mit der Meinung von t3n nicht konform. Wenn LinkedIn jetzt ausschließlich als Kanal für perfekte Imagefilme herhalten muss, dann wird der Newsfeed an Fadesse nicht zu überbieten sein … Schließlich gibt es im Jahr 2017 auch B2B-Kommunikation abseits von Anzug, Krawatte und Lauftext. Weil Video heutzutage mehr können muss als animierte Hochglanzbroschüren zu liefern.

Dass die „deutsche“ Auffassung von Business ein grundlegendes Missverständnis dessen ist, was sonstwo in der Welt passiert, belegt auch das Video, mit dem LinkedIn selbst seinen Video-Service ankündigt: Da steckt eine ganz andere, unmittelbare Video-Philosophie dahinter! Und: Selbstverständlich ist die LinkedIn App zum Hochladen von mobil erstellten Videos gedacht – und nicht für überproduzierte Image-Spots. Also: Mehr Mut, liebe „Business“-Filmer – gerade bei Video ist „Think outside the box“ notwendig!

Linkedin Video

 

Wie finde ich den „richtigen“ Influencer und zu welchem Preis?

Empfohlen von Catharina

Da dieser Artikel in der vergangen Woche online ging und das Thema vielen unter den Nägeln brennt, sei an dieser Stelle noch einmal darauf verwiesen. „Wie finde ich den „richtigen“ Influencer und zu welchem Preis?“

Wer ist der ‚richtige‘ Influencer – keine leichte Frage? (Foto: Greg Snell)

Beim Influencer Marketing diskutieren wir viel über Reichweite und wie diese die Auswahl bestimmt. Ist das sinnvoll? Ist die Reichweite wirklich ein aussagekräftiges Kriterium? Wird durch die mehrheitliche Reduzierung auf diesen KPI (Leistungskennzahl) nicht viel ‚übersehen‘ was eine Zusammenarbeit erfolgreich macht bzw. machen würde? Im Artikel lest Ihr dazu mehr.

Tourismus NRW & der Mobilitäts-Trend

Empfohlen von Kristine

Der Tourismus NRW e.V. hat diese Woche in seinem zweimal jährlich erscheinenden Trendmagazin das Thema „Mobilität im Tourismus“ aufgegriffen. Neue Mobilitätsformen werden ebenso vorgestellt wie konkrete Best-Practice-Beispiele. Für eilige Leser gibt es darüber hinaus ein Fazit in 11 Thesen.

Zukunft? Trends? Wo?
Zukunft? Trends? Wo? (Foto: Greg Snell)

Was ich bei diesem Linktipp – neben dem inhaltlichen – besonders mag: Tourismus NRW informiert mit diesem Online-Magazin seine Partner über generelle Trendthemen, zeigt die Verbindung zum Tourismussektor auf und macht über die konkreten Beispiele die direkte Umsetzung für Organisationen und Unternehmen einfacher. Damit nimmt Tourismus NRW neben der Informations-Funktion auch eine Rolle als Impulsgeber für seine Partner wahr.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

 

Kategorien
Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb News & Infos Reiseveranstalter Social Media Technik/ Web & Tech Termine

Reisebüro-Marketing, Digitale Kinder & Jugend, Burst Your Bubble, #tuipk, #cosca17 – Immer wieder TZonntags

„Immer wieder TZonntags“ - Der Wochenrückblick von Tourismuszukunft – #IWTZ
„Immer wieder TZonntags“ – der aktuelle Wochenrückblick mit Linktipps und Leseempfehlungen aus dem Tourismuszukunft-Team.

#cosca17 Fazit

Empfohlen von Florian

Vergangene Woche war ich zum ersten Mal bei dem Content Strategy Camp in Dieburg (#cosca17), das zum fünften Mal stattfand. Erstaunt war ich über die Zusammensetzung der Teilnehmer, da wenige umsetzende Unternehmen vor Ort waren – gefühlt 80% Agenturen und Studierende. Die Themen waren aus meiner Perspektive sehr operativ getrieben (Kanaldenke, Formate, etc.) und wenig zukunftsorientiert – irgendwie hatte ich mir inhaltlich vom Content Strategy Camp mehr erwartet. Auf der menschlichen Ebene, war das Barcamp allerdings ein Gewinn: viele neue Gesichter – hat Spaß gemacht.

Tourismuscamp - ein Barcamp von Tourismuszukunft
Barcamps: eine Leidenschaft der wir seit mehr als 10 Jahren intensiv nachgehen; Foto: GregSnell

Meine fachliche Einschätzung für den Tourismus: wir müssen uns im Tourismus mit unseren Herangehensweisen und unserem Entwicklungsstand nicht verstecken. Gefühlt sind wir eher vorne dran, sowohl beim der Entwicklung als auch in Bezug auf die inhaltliche Diskussion.

P.S.: eine meiner zwei Präsentationen, gibt es auf vielfachen Wunsch auch bei Slideshare: New Work – Transformation einer Agentur.

 

Günter Exel - Foto: SnellMedia

#tuipk – live aus Hannover und der Toskana

Empfohlen von Günter

London, Hannover, Toskana … Meilen statt Sommerloch heißt es für mich in diesen Tagen. Aus Hannover berichte ich am Montag live von der TUI Winterpräsentation 2017/18 – via Twitter-Hashtag #tuipk seid ihr live dabei. Echtzeit-Infos zu den Reisetrends von morgen gibt es auf @guenterexel; der komplette Multimedia-Report ist hier mitzuverfolgen.

Direkt nach der Pressekonferenz fliege ich mit einem internationalen Journalistenteam von Hannover nach Pisa. In den folgenden drei Tagen erwarten euch auf @TravelLiveCC Impressionen aus Siena, San Gimignano und dem kleinen toskanischen Dorf Castelalfi, das die TUI vom verlassenen Ort zum hochwertigen Ferienresort umgestaltete. Toskana-Feeling pur gibt’s in Echtzeit auf  der Reportageseite TravelLive.cc mitzuerleben.

Jung, digital und immer online

Empfohlen von Catharina

Nicht ganz von letzter Woche, dennoch super spannend. Der Digitalverband Bitkom veröffentlichte Mitte Mai seine Studie „Kinder & Jugend in der digitalen Welt“. 

Mein Platz hier reicht nicht aus, um all die spannenden Ergebnisse aufzulisten. Ein paar Highlights möchte ich aber nennen:

  1. Internetkonsum hat sich binnen drei Jahren verdreifacht
  2. Bereits mehr als ein Drittel der 6- bis 7-Jährigen nutzt ein Smartphone
  3. Stationäre und sperrigere Geräte wie Computer und Laptop immer unbeliebter – einen eigenen Fernseher haben nur noch 32 Prozent
  4. WhatsApp dominiert quer durch alle Altersgruppen.
  5. Für mehr als jeden Dritten Befragten (36 Prozent) ist der eigene Lieblingsstar ein YouTube-Star
  6. Musikstreaming nimmt weiter stark zu – 66 Prozent – Videostreaming hat längst DVD und Blue-Ray überholt
Quelle: Bitkom
Quelle: Bitkom

„Die Generation Y ist in die entstehende digitale Welt reingewachsen. Die Generation Z ist nun die erste Altersgruppe, die vom Kindesalter an mit digitalen Technologien aufwächst.“

Die Zukunft dieser Generation ist digital. Welche Auswirkungen hat das auf deren zukünftige Kommunikation? Wie müssen sich Unternehmen dahingehend aufstellen?  Nur zwei von vielen Fragen, die jetzt Beachtung finden müssen, um die Kunden von morgen zu erreichen.

 

Content Strategie: Woran es hapert

Empfohlen von Kristine

Während Florian beim Content Strategy Camp war, besuchte ich in Koblenz das themenoffene Barcamp Koblenz. Meine erste Session dort drehte sich passenderweise um das Thema Content Marketing.

Empfehlen möchte ich hier jedoch einen Link vom Content Strategy Camp, und zwar den dortigen Vortrag von Doris Eichmeyer über Content-Strategie in Unternehmen: 8 häufige Widersprüche. Lies dir diese 8 Widersprüche doch einfach mal durch. Hand aufs Herz: Fühlst du dich ertappt?

Reisebüro Marketing

Empfohlen von Michael

Beim DRV-Reisebürotag habe ich 9 Wege vorgestellt, wie man ein Reisebüro digital vermarkten kann. Heute noch mal die Rückschau auf meinen Blogartikel und die Präsentation.

Digitale Reisewelt: So vermarkten Sie Ihr Reisebüro online from Tourismuszukunft

 

Burst your Bubble

Empfohlen von Bastian

Meine Leseempfehlung (englisch) diese Woche handelt von Max Hawkins.
Max hat eigentlich ein perfektes Leben: Einen Traumjob bei Google, eine tolle Wohnung in San Francisco,  er kann mit dem Rad zur Arbeit fahren. Aber dennoch ist Max irgendwie unzufrieden.

Deswegen beschließt Max, sein Leben durch einen Zufallsalgorithmus aufzupeppen. Er schreibt sich selbst eine App, die ihm zufällige Veranstaltungen in der Nähe ausspuckt, wobei öffentliche Facebook Veranstaltungen als Datengrundlage dienen.

Courtesy of Max Hawkins
Courtesy of Max Hawkins

Diese besucht er, und erlebt dabei unglaubliche Geschichten, lernt außergewöhnliche Menschen kennen und verändert sein Leben nachhaltig.

Schöne Feel-Good-Lektüre für den Sonntag Nachmittag.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Kategorien
Destinationen Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation News & Infos

E-VOLI Ideenaufruf, ITB Livereportagen, Anleitung zum Glücklichsein, AMP & Apps, Augmented Reality, Dmoz sagt goodbye – Immer wieder TZonntags

„Immer wieder TZonntags“ - Der Wochenrückblick von Tourismuszukunft – #IWTZ

„Immer wieder TZonntags“ – unser aktueller Wochenrückblick kurz vor der ITB mit einigen Linktipps und Leseempfehlungen für Euch.

AMP & Apps

Empfohlen von Florian

Wir reden ja schon lange, dass AMP das Internet nachhaltig verändern wird. Ein interessanter Artikel bei T3N zeigt nun einen neuen Aspekt. AMP-Seiten werden immer häufiger direkt aus Apps angesteuert:

App-Entwickler wollen Inhalte schnell darstellen, um Wartezeiten für ihre Nutzer zu reduzieren. Was liegt da näher, als app-seitig eine Funktion zu implementieren, die für einen Link prüft, ob es ihn auch als optimierte AMP-Version gibt, um dann im Zweifel diese zu laden?

AMP setzt sich somit schneller durch als erwartet – und nicht nur getrieben von Google oder von Publishern – der Wandel der Webseiten ist da.

 

TZ Live von der ITB – im Einsatz für Deutschland und Slowenien

Empfohlen von Günter

Die ITB naht – und damit unsere (fast schon traditionelle) Livereportage für die Deutsche Zentrale für Tourismus. Rund um das Jahresthema „500 Jahre Reformation“ stehen das Leben und Wirken Martin Luthers im Mittelpunkt des DZT Auftritts; weiters sind für die Twitter-Livereportage  Interviews mit den Bundesländern zum deutschen Kulturerbe geplant. Neu ist, dass dieses Jahr Kristine und Michael den Twitter-Account @gntblive übernehmen und die ITB-Reportage für Deutschland gestalten werden.

Aufgrund eines einmaligen Highlights werde ich dieses Jahr wiederum für die Slowenische Tourismuszentrale von der ITB twittern: Slowenien ist ITB Convention & Culture Partner 2017 und wird bei zahlreichen Events auf und rund um die Tourismusbörse seine kulturelle Vielfalt präsentieren. Auf Twitter werde ich mit Fotos, Videos, Live-Einstiegen, Podcast-Interviews und interaktiven Grafiken dafür sorgen, dass der Hashtag #ifeelsLOVEnia von Mittwoch bis Freitag präsent ist. Auch hier der Folge-Tipp: der neue Business Account @tourism_slo!

 

Et voilà: E-VOLI

Empfohlen von Catharina

Sicher habt Ihr es schon gelesenen oder davon gehört. Wir suchen nach kreativen Ideen die unsere Unterstützung brauchen. Ein ganzes Jahr lang beraten wir den glücklichen E-VOLI Gewinner zu allen digitalen Fragen sowie darüber hinaus. 

ev

Wie geht das und warum? Wie kann man mitmachen und bis wann? Antworten dazu findet Ihr auf der Website: www.e-voli.de

 

Virtual & Augmented Reality

Empfohlen von Kristine

Virtuelle und erweiterte Realität – es gibt immer mehr Entwicklungen, welche diese voran zu treiben.

Noch haben viele Anwen­dungen Demo-Charakter, doch mit den zahlreichen VR-Brillen­modellen vermehren sich auch die Content­angebote.

Was neben VR-Brillenmodellen noch im Segment von VR und AR auf dem Plan steht – dazu mehr auf der ITB im Rahmen meines Vortrags „Augmented Reality: Mehr als nur ein Hype?“, am Mittwoch um 14 Uhr im Lab. Was ich auf jeden Fall bereits verraten kann: Die Antwort lautet Ja.

Anleitung zum Glücklichsein

Empfohlen von Johannes

Von mir bekommt  ihr diese Woche die ultimative Anleitung zum Glücklichsein. Das ist nämlich gar nicht so schwierig, denn es kommt dabei auf gar nicht so viel an. Das haben Forscher jetzt als Ergebnis einer 75 Jahre (!) dauernden Studie  herausgefunden. Was das Geheimnis ist, erfahrt ihr hier bei ze.tt.

 

Dmoz sagt goodbye

Empfohlen von Roland

Ein Stück Geschichte schließt bald die Tore. Dmoz war lange Zeit allen, die sich mit Optimierung von Webseiten beschäftigt haben eine wichtige Anlaufstelle. Ein Listing in diesem Katalog war wichtig, wurden Webseiten hier doch von Moderatoren vor der Aufnahme begutachtet. Das Ende von Dmoz hat Symbolkraft und ist ein weiteres Beispiel, wie „Handarbeit“ immer mehr durch künstliche Intelligenz überflügelt und ersetzt wird.

ITB-Tipps

Im Rahmen der ITB Berlin werden wir zahlreiche Events besuchen bzw. selbst Vorträge halten – unsere Tipps findet Ihr hier:

  • 08.03.2017: 10:30-10:50 Uhr – Vortrag: Travel Technology Trends für Reiseveranstalter, Halle 6.1, eTravelStage, Michael
  • 08.03.2017: 10:50-11:10 Uhr – Vortrag: Travel Technology Trends für Destinationen, Halle 6.1, eTravelStage, Basti
  • 08.03.2017: 11:10-11:30 Uhr – Vortrag: Travel Technology Trends in der Hotellerie, Halle 6.1, eTravelStage, Roland
  • 08.03.2017: 12:00-12:30 Uhr – Vortrag: Digitale Führungskultur – alles eine Frage der Haltung, Halle 7.1c, Florian
  • 08.03.2017: 13:00 – 14:00 Uhr – Panel ‚How to reach and address Millennials?‘, eTravel Stage, Halle 6.1, Catharina
  • 08.03.2017: 14:00-14:30 Uhr – Vortrag: Augmented Reality: Mehr als nur ein Hype?, Lab, Kristine
  • 08.03.2017: 15:15-16:15 Uhr – Digitalisierung der Tourismusbranche: Showcase, Karrierekick, neue Berufsbilder, Bühne Halle 11.1, Michael
  • 09.03.2017: 15:30-16:00 Uhr – Vortrag: Digitale Weiterbildung im Tourismus, Lab, Bastian zusammen mit Ina von TourComm
  • 08.-10.03.2017: Livereportage für Deutschland auf @gntblive, Kristine und Michael
  • 08.-10.03.2017: Livereportage für Slowenien auf @tourism_slo, Günter

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Kategorien
Immer wieder TZonntags Intermediäre Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb Reiseveranstalter Reisevertrieb Social Media Technologie Trends

Digital & Innovation Day, live, Reisevertrieb, Tesla, Websites – Immer wieder TZonntags

Vergangene Woche ist unser „Immer wieder TZonntags“ ausgefallen. Der Grund: Unser gesamtes Team war zum gemeinsamen Innovationsmeeting in Spanien. Weitere Infos hierzu folgen noch.

Doch erst einmal gibt es unsere heutigen Linktipps. Wieder einmal mit einer bunten Mischung: Das Ende des Reisevertriebs und des Fernsehens, Herausforderungen für die digitale Führungskultur und Websites sowie ein Blick in die Zukunft des autonomen Fahrens.

Viel Spaß beim Lesen und noch einen schönen Sonntag,
Kristine

Digitale Führungskultur, Ende des Reisevertriebs, Die Welt ist live, Tesla gibt Gas

Digital and Innovation Day

Empfohlen von Florian

Am 8. Dezember findet der vom GCB veranstaltete Digital and Innovation Day statt. Ich darf in diesem Rahmen die Keynote halten zum Thema „Digitale Führungskultur – alles eine Frage der Haltung!“ Ein Thema, welches mich spätestens seit unserem Transformationsprozess bei Tourismuszukunft intensiv beschäftigt. Auch das weitere Programm ist eine Empfehlung wert.

Sehen wir uns?

Das Ende des Reisevertriebs, den wir kennen?

Empfohlen von Günter

Mittwoch früh: Beim Tourismuszukunft-Innovationsmeeting auf Mallorca mache ich mir mit Michael Gedanken zu meiner bevorstehenden Präsentation beim social media travel day. Die „10 Fragen zur Digitalisierung in der Touristik“, die wir diskutieren, sollen am 27. Oktober den Abschluss des #smtd16 in Frankfurt bilden.

Mittwoch Abend: Nach meiner Landung in Wien stoße ich im Newsletter von tip-online.at auf eine soeben von Amadeus präsentierte Studie zur Zukunft des Reisevertriebs: „Travel Distribution: The End Of The World As We Know It?“ Ich bin überrascht: Die Resultate der in der Studie berücksichtigten Fachliteratur, Interviews, Datenanalysen sowie zweier Branchenumfragen mit über 1800 Quellen decken sich in weiten Zügen mit unseren Überlegungen. So falsch liegen wir jedenfalls nicht mit unserer Einschätzung …

„Der Reisevertrieb wird sich in bisher nicht gekanntem Maß verändern“, lautet das Fazit der London School of Economics zum bevorstehenden Umbruch. Wie sich Touristik-Unternehmen auf diese Entwicklung einstellen können? Das werden wir beim #smtd16 besprechen!

London School of Economics: Travel Distribution: The End Of The World As We Know It?
Linktipps:

Fernsehen war gestern – Die Welt ist live

Empfohlen von Catharina

Als ich mir letzte Woche die dritte Runde zwischen Donald Trump und Hillary Clinton sowie einen Tag später eine erneute Rede von Michelle Obama live auf Facebook angesehen habe, wurde mir die Tragweite dieser Kommunikationsform erneut bewusst.

Hillary Clinton and Donald J. Trump’s third debate live
Hillary Clinton and Donald J. Trump’s third debate live

Mit einem Smartphone ausgestattet ist quasi jedes Event, jede Rede und jedes Interview nur einen Klick entfernt. Ich bin dabei, ich kann kommentieren und sehen, was andere zum Gesagten schreiben. Mit einer neuen Funktion sind Livestreams zukünftig auch planbar und können im Voraus angekündigt werden.

Wer braucht da noch das Fernsehen? Wirklich ‚live‘ und im Geschehen ist man heute in sozialen Medien wie Facebook.

Website: konkret, verständlich, persönlich

Empfohlen von Kristine

Beim Agenturcamp letzte Woche in München gab es eine Session zu den 5 Fuckups bei der Agenturauswahl. Einer der Punkte: die Website:

Website: Buzzwords, keine Information, keine Cases, kein Team
Eines der 5 #Fuckups bei der Agenturauswahl

Wir sind aktuell dran, unsere eigene Website zu überarbeiten. Und genau die oben genannten Punkte – Information, Cases, Team – spielen dabei eine wesentliche Rolle.

Doch ganz unabhängig von der Website der Agenturen: Auch wenn Websites aufgrund aggregierter und zentral ausgespielter Daten eine immer geringere Rolle spielen werden, sind es genau die obigen Punkte, die wesentlich bleiben: Inhalte konkret, verständlich und persönlich aufbereiten.

Tesla gibt Gas

Empfohlen von Roland

Die Revolution im Mobilitätsbereich ist wieder um eine wichtige Ankündigung reicher. Tesla bzw Elon Musk hat am Mittwoch verkündet, dass ab sofort alle Autos mit der notwendigen Hardware für autonomes Fahren auf Level 5 ausgestattet werden, auch wenn die Software noch nicht soweit ist diese zu nutzen.

Level 5: Die völlige Autonomie des Fahrzeugs. Das Fahrzeug benötigt nicht zwingend ein Lenkrad, das Fahrzeug kann sich fahrerlos bewegen.

Zudem wird im „Kleingedruckten“ darauf verwiesen, dass autonom fahrende Teslas gerne auch die Familie und Freunde herumfahren würden. Das Tesla Network positioniert sich damit als Konkurrenz zu Uber und Co. Es wird somit immer klarer, dass die echte Revolution nicht in der Elektromobilität, sondern in den autonomen Fahrzeugen liegt.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

  • 25.10.2016: Fachbeirat Online-Portale (Michael)
  • 26.10.2016: Camp Coburg.Rennsteig, Coburg (Kristine Moderation)
  • 26.10.2016: IRS 18-Anwendertag (Vortrag & Workshop Florian)
  • 26.-30.10.2016: DRV Jahrestagung Berlin (Michael)
  • 27.-29.10.2016: Hotelcamp (Florian Moderation)
  • 27.10.2016: social media travel day, Frankfurt (Vorträge Günter& Kristine)
  • 02.-04.11.2016: Deutscher Tourismustag, Dortmund (Florian)
  • 08.11.2016: E-Commerce-Day 2016 – IHK Koblenz (Vortrag Kristine)
  • 09.-11.11.2016: DGT Jahrestagung, Worms (Michael)
  • 17.-19.11.2016: SCM Intensivkurs Marketing im Tourismus, Berlin (Catharina)
  • 16.11.2016: Nürnberger Land Tourismustag, Lauf a.d. Pegnitz (Kristine Vortrag & Workshop)
  • 16.11.2016: Touristikertreffen in Ostfriesland, Leer (Vortrag Florian)
  • 18.-19.11.2016: BarCamp: Service Experience Camp, Berlin (Kristine)
  • 23.11.2016: Tourismustag Sachsen-Anhalt, Lutherstadt Wittenberg (Florian, Keynote / Günter, Livereportage)
  • 28.11.2016: Trendforum GBZ, Koblenz (Vortrag Bastian)
  • 02.12.2016: Bayerischer Tourismustag (Florian)
  • 08.12.2016: Digital and Innovation Day, Darmstadt (Keynote & Moderation Open Space, Florian)
  • 08.-10.12.2016: SCM Intensivkurs Social Media im Tourismus, Berlin (Kristine)
  • 27.-29.01.2017: Tourismuscamp in Ostfriesland – ausgebucht, nur noch Sponsorenplätze! (TZ Team)
  • 10.2.2017: Future Mobility Days, Nürnberg (Florian)

IWTZ Teaser

 

 

Kategorien
Destinationen Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb News & Infos Social Media Technik/ Web & Tech Technologie Trends

Immer wieder TZonntags: Tourismus in Bayern, Digitalisierung der Lebensmittelbranche, Content Marketing nach Handbuch, Das Informationszeitalter ist vorbei, Google Test My Site

IWTZ_Header_20160605

Wir hoffen, ihr habt alle die Unwetter letzte Woche gut überstanden und könnt euch jetzt am Wochenende entspannt zurücklehnen! Damit euch dabei nicht zu langweilig wird, haben wir euch wieder unsere Linktipps der Woche zusammengestellt. Viel Spaß beim lesen und durchklicken!

Veranstaltungs-Tipps: Konferenzen, Tagungen und BarCamps, die relevant für den Tourismussektor sind und wo du uns triffst.

 

Empfohlen von Florian

Zukunft des Tourismus in Bayern

Diese Woche stand unter dem Stern des bayerischen Tourismus. Zuerst fand am Montag der Kongress Alpen(t)raum der CSU Landtagsfraktion statt. Hier wurde das Positionspapier vorgestellt und diskutiert. Am Donnerstag beschäftigten sich die Tourismusgespräche in Eichstätt mit der Zukunft des Destinationsmanagements in Bayern. Auch hier wurde ein Papier veröffentlicht und diskutiert. Wir hoffen, dass aus dem Altholz auch tatsächlich ein Handlungsprogramm, d.h. aktives Handeln wird – mit Sinn und Verstand… und etwas Strategie.  Wir freuen uns drauf.

Empfohlen von Johannes

Digitalisierung im Lebensmittelhandel – Amazon Fresh und Co.

Dass der Einstieg Amazons in den Markt mit frischen Lebensmitteln wohl nicht nur Staub aufwirbeln, sondern einen richtigen Sturm entfachen wird, das glaubt Rewe Chef Alain Caparros. Und weiter sagt er in einem aktuellen Gastbeitrag in der Wirtschaftswoche: Es sei „höchste Zeit, über den Tellerrand der eigenen Branche hinauszublicken und weiter zu denken, wohin uns die Digitalisierung treibt“.

Da kann ich ihm nur zustimmen, will der stationäre Lebensmittelhandel dem Schicksal der Konsumgüterbranche entgehen. Der stationäre Handel muss endlich begreifen, dass er die digitalen Konkurrenz mit dem Preis und an Unkompliziertheit nicht übertrumpfen kann! Natürlich werden wir unsere lästigen Alltagseinkäufe in naher Zukunft automatisieren. 

Zum Händler vor Ort werden wir gehen, wenn wir uns für etwas gerne Zeit nehmen wollen und um zu genießen. Der Einkauf im Laden oder am Markt ist nicht nur ein Kauf, sondern ein Erlebnis! Und genau das müssen die Händler begreifen: Das „Produkt“ des stationären Handels ist nicht die Ware an sich – es ist das Gesamterlebnis des Kunden!

Empfohlen von Günter

Content Marketing? Danke, jetzt reicht’s!

Frequenz und Tonalität der Beiträge, die täglich über meine diversen News-Feeds reinträufeln, erreichen wieder mal eine Schmerzgrenze … So wie zu Hochzeiten des Facebook-Hypes signalisieren Artikel wie dieser, dass Content Marketing Mainstream im schlimmsten Sinn des Wortes geworden ist.
Boulevard-Themen, Schlagzeilen-Regeln, Erstaunlichkeits-Listen, schematisierte Abläufe, banale No-Na-Instruktionen ohne Erkenntnisgewinn … Leute, bevor ihr Content Marketing nach Handbuch exekutiert, dann lasst es lieber bleiben! Was ihr damit erreicht, ist seelenloser digitaler Müll, der vielleicht als Clickbait taugt, aber keinen nachhaltigen Effekt hat.
„Content Marketing?“ Hört auf damit – und werdet wieder zu Menschen!

Empfohlen von Catharina

Das Informationszeitalter ist vorbei: Erfahren statt informieren

Diese Woche gab es wieder spannende Artikel auf TechCrunch. Einer, der mir aus dem Herzen spricht, ist „The Information Age is over; welcome to the Experience Age“. Zusammengefasst geht es darum, dass Informationen die man über sein Profil, sei es z.B. auf Facebook oder Twitter, in Text-oder Bildform bereitstellt und damit abrufbar macht, nach und nach verschwinden werden. Zukünftige Kommunikation startet im hier und jetzt und das vorrangig visuell. Man schaue sich nur Snapchat an, auch wenn sich hier meine Begeisterung in Grenzen hält :), oder die derzeitigen Entwicklungen bzw. Investitionen bei Facebook. Alle schwerpunktmäßig in den Bereichen Live-Streaming, 360-Grad-Videos und Virtual Reality. Unten stehend ein schönes Beispiel zu „Welcome to a new way to start your day.“

[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=GmdXJy_IdNw[/youtube]

Empfohlen von Roland

Google Test My Site

Google hat den Service zum Testen der Mobiltauglichkeit von Webseiten neu gemacht. Der Dienst ist sehr nützlich um einen schnellen Überblick über die eigene Seite zu bekommen, auch die Tipps sind in ihrer Einfachheit oft sehr hilfreich. Finden kann man diesen Test unter „Test My Site

Und noch ein interessantes Statement zum Thema Mobilität:
“I consider autonomous driving to be a basically solved problem,” Musk said. “We’re less than two years away from complete autonomy. Regulators however will take at least another year; they’ll want to see billions of miles of data.”
Elon Musk, am 02.06.2016

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

Kategorien
Destinationen MaFo/ Marktentwicklung Publikationen

Destination Brand 13 – digital – Erste Ergebnisse

Die ITB war wirklich spannend für uns dieses Jahr und hat uns großen Spaß gemacht, unter anderem auch, weil wir einige tolle Projekte vorstellten, an denen wir in den vergangenen Monaten gewerkelt haben.  Eines dieser Projekte ist die zusammen mit dem Institut für Management und Tourismus (IMT) der FH Westküste herausgegebene Studie Destination Brand 13 – die Themenkompetenz deutscher Reiseziele digital, für die wir die Ergebnisse erhoben haben.

Einen kleinen Teil dieser Ergebnisse stellten wir vergangenen Freitag auf der ITB vor. Auszüge davon möchten  wir allen, die nicht dabei sein konnten, natürlich nicht vorenthalten.

Kategorien
MaFo/ Marktentwicklung News & Infos Termine

Destination Brand goes digital – Messung touristischer Themenkompetenz im Internet

Destination digital

Wandern, Reiten oder doch eher Kulinarik? In welchen touristischen Themen sind deutsche Reiseziele stark bei ihren Zielgruppen? Wo stehen deutsche Reiseziele und die von ihnen vermarkteten Urlaubsthemen im Konkurrenzumfeld? Diese und viele weitere Fragen konnten sich Destinationsmanager seit 2010 erstmals mit Hilfe der vom Institut für Management und Tourismus (IMT) herausgegebenen Studie „Destination Brand 10 – Die Themenkompetenz deutscher Reiseziele“ beantworten. Neben der Wiederholung dieser Studie im Jahr 2013, untersucht nun Destination Brand 13 – digital erstmals zusätzlich die Themenkompetenz 137 deutscher und 33 internationaler Reiseziele im Internet. Und wir dürfen die Ergebnisse erheben – und das freut uns riesig!

Kategorien
MaFo/ Marktentwicklung Marketing & Vertrieb News & Infos Publikationen Reiseveranstalter Technologie Trends Verkehr

Social Media Bus Report 2013: Studie zur Onlinenutzung von Busreiseunternehmen

Nachdem wir uns im Frühsommer mit den Social Media Aktivitäten deutscher Airports beschäftigt haben, haben wir im Anschluss die Websites und Social Media Kanäle von Busunternehmen analysiert.

Wir glauben, dass durch die Liberalisierung des Fernbusverkehrs auch im klassischen Busreisetourismus zu Veränderungen mit digitalen Medien kommen muss. Anbieter wie MeinFernbus, FlixBus oder City2City sind online größtenteils schon gut aufgestellt, da sie die junge, onlineaffine Zielgruppe sonst schwer erreichen würden. Websites und Social Media Kanäle gehören demnach zum Marketingmix dazu und werden gepflegt und weiterentwickelt. Wir haben uns dann die Frage gestellt, wie sieht das bei klassischen Busreiseveranstaltern aus?

Für die Studie „Social Media Bus Report 2013“ haben wir dann insgesamt 48 Busreiseunternehmen aus der Mitgliederliste der gbk-Gütegemeinschaft Buskomfort e.V. ausgewählt.

Kategorien
Marketing & Vertrieb News & Infos Publikationen Technik/ Web & Tech

Die Website Analyse für eine gute Website-Performance!

Etwas Benutzerfreundlichkeit, eine Prise Suchmaschinenerfolg, ein Quäntchen Wertevermittlung und vor allem Qualität der Inhalte! Das sind die Zutaten für eine gute Website.

Jetzt werden Webmaster wahrscheinlich sagen, dass das nichts Neues ist. Aber warum halten sich dann die wenigsten Unternehmen an diese einfache Regel?

Das A und O – eine gute Website-Performance:

Erst neulich habe ich wieder feststellen müssen, dass noch viel zu wenig Unternehmen, genauer gesagt zwei Drittel, über Ihre Website-Performance Bescheid wissen. (Bericht von INTERNET WORLD BUSINESS). Wenn man bedenkt, dass 59% der User eine Website, die nicht reagiert, nach maximal sechs Sekunden verlassen, sollten Unternehmen verstärkt darauf achten.

Und es geht noch weiter 34% von 500 befragten Unternehmen bestätigen, dass sie nicht überprüfen, wie schnell ihre Seite auf mobilen Endgeräten geladen wird.

Für mich bestätigt sich, dass noch viel zu wenige Unternehmen eine gut funktionierende und benutzerfreundliche Internetpräsenz betreiben. Ziel einer guten Website ist es doch, den Besucher emotional anzusprechen und seine Informationsbedürfnisse vollständig zu befriedigen – und zwar auf allen verwendeten Endgeräten und in seinem gesamten Informations- und Entscheidungsprozess. Eine Website muss darüber hinaus genügend Highlights und Möglichkeiten zur Interaktion bieten, um die Verweildauer der Besucher zu erhöhen und diese bestenfalls direkt zu einer Buchung oder einer Kontaktaufnahme zu überzeugen.

Aber woher weiß ich überhaupt wie schnell meine Website auf Kundentransaktionen bzw. Datenbankabfragen reagiert? Wie gut ist mein Content wirklich? Ab welchem Zeitpunkt springt der User ab und wohin? Was ist mit den Social Signals und woran hakts überhaupt?

Website Analyse:

Wir können Euch Abhilfe verschaffen! Die Website-Analyse bildet eine wichtige Grundlage für alle weiteren Maßnahmen im Rahmen der SEO-Optimierung. Wir analysieren und bewerten die gesamte Unternehmens-Website, um mögliche Stärken und Schwächen in den Bereichen Usability, Suchmaschinenerfolg, Werteorientierung und Qualität aufzudecken – mit der Tourismuszukunft Website Analyse.