Kategorien
Allgemein Destinationen Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb Social Media

Immer wieder TZonntags: Google Ads & AMP, Booking’s Passion Search, Bewertungen, Twitter Customer Service, Content-Reihenfolge, Twitter big in Japan

Immer wieder TZonntags, 28.2.2016: Google Ads & AMP, Booking's Passion Search, Bewertungen, Twitter Customer Service, Content-Reihenfolge, Twitter big in Japan

Wow – da tat sich einiges in dieser Woche! Es gibt sie ja immer noch, die kleinen Disruptionen:

  • Google stellt die Regeln für Werbung und mobile Darstellung auf den Kopf – und stößt SEO’ler, SEM’ler und Webdesigner vor denselben … (Tipp von Roland)
  • Booking macht auf Leidenschaft und führt die Passion Search ein (Florian)
  • Buffer baut ein wirkliches cooles Tool, das Customer Service mit Twitter erleichtert (Günter)
  • Und Twitter schlägt Facebook – okay: in Japan … (Catharina)

Aber auch Konstanz und Strategie bleiben wichtig – wie Kristine (Reihenfolge von Social Media-Content) und Michael (Bewertungen) mit ihren #IWTZ Tipps belegen.

Wie üblich findet ihr unter den Veranstaltungs-Tipps auch alle Konferenzen, Tagungen und BarCamps, wo ihr uns trefft. Noch einen schönen Sonntag, Euer Günter!

Empfohlen von Florian

Booking.com kann auch Inspiration

Auch das noch … werden jetzt viele Hoteliers und Destinationen denken. Booking.com führt die sogenannte  Passion Search oder einen Destinationsfinder für touristische Praktiken ein. Dieser funktioniert auch bei Nischenthemen hervorragend, da er aus über 23 Millionen Empfehlungen berechnet wird, die Booking.com in den letzten 12 Monaten eingesammelt hat. Das nennt man Skalenvorteile effizient genutzt.

Empfohlen von Günter

Respond – Customer Support auf Twitter

Ein cooles Customer Support Tool hat Buffer in dieser Woche freigeschaltet: ?Respond? monitort, sammelt und sortiert Dialoge auf Twitter (so wie diesen mit Benjamin, Kristine und Elena), um so seine Kunden-Gespräche im Blick zu behalten. Hier die Basics:

Respond, previously Respondly, is a social customer service and community engagement tool being built by our team at Buffer (hi!). It allows you to monitor your Twitter account(s) for @mentions, DMs, and even search keywords like ?#?hashtags? all from an inbox-style interface.

Interessiert? Hier könnt ihr euch einfach (und kostenlos) anmelden: https://respond.buffer.com/create

respond by Buffer

Empfohlen von Michael

Podiumsdiskussion zu Bewertungen

Am Dienstag moderierte Michael bei der INTERGASTRA ein Podium zum Thema „Klartext Kundenbewertung: Transparenz, Kritik & Chance„. Gemein diskutieren Georg Ziegler (Holidaycheck), Klaus Schurr (Burg Stufenheck) und Andreas Steinbeißer (Solution 10) über folgende Fragen:

  • Persönliche Erfahrung bei der Bewertung
  • Was versteht man im Jahre 2016 eigentlich noch unter einer Bewertung?
  • Wie beeinflussen Bewertungen die Reputation eines Betriebes?
  • Welche Content-Elemente sollte eine Bewertung haben?
  • Welche klassischen Werte verkörpert in der Regel ein Gastgeber?
  • Welche Bewertungsplattformen sind relevant für Hotellerie und Gastronomie?
  • Wie geht man mit schlechten Bewertungen um?
  • Fake-Bewertungen: Lohnt sich das?
  • Sollte man seine Gäste aktiv zum Bewerten aufrufen?
  • Wie kann man den Gast zur Bewertung nötigen/entlohnen?
  • Welche Tools nutzen Sie zum Monitoring und Management von Bewertungen?
  • Bringen Bewertungen tatsächlich Transparenz in den Web-Dschungel?
  • Welchen Einfluss haben diese auf die Sichtbarkeit?
  • Was bringen Bewertungen wirklich für den Betrieb?
  • Sind Bewertungen in 2016 noch relevant? Ja oder Nein?


Empfohlen von Catharina

Twitter: Now Bigger Than Facebook

Ja, aber nur in Japan. Dort hat Twitter 35 Millionen aktive Nutzer und Facebook folgt mit 25 Millionen. Das alleine ist schon nicht ganz uninteressant, jedoch noch interessanter ist die Frage, woraus das resultiert. Laut einem Report des Wall Street Journal ist die Nutzerzahl von Twitter nach dem verheerenden Erdbeben und Tsunami in 2011 signifikant gestiegen. Vorher betrug diese weniger als 7 Millionen. 

twitter-793050_1920
Quelle: https://pixabay.com

Viele Japaner nutzten das Netzwerk, um sich über die aktuelle Lage zu informieren und schnell auszutauschen. Dies bestätigt(e) wieder einmal die Alleinstellung von Twitter im Kontext von Information und Kommunikation in Echtzeit.

Empfohlen von Kristine

Die richtige Reihenfolge

Beim TourismusCamp Niederrhein am Montag kam wieder einmal die Frage auf: Welches Netzwerk soll (muss) ich denn bespielen? Meine Standardantwort auf solche Fragen: Es kommt darauf an.

Worauf es ankommt, hat Annette Schwindt von schwindt-pr in ihrem aktuellen Blogbeitrag wunderbar zusammengefasst:

Zuerst WER, WAS & FÜR WEN, dann WIE & WO.

http://www.schwindt-pr.com/2016/02/23/wer-was-fuer-wen-wie-wo/

(Und by the way: Ich mag diese neue Funktion von WordPress, aus einem einfachen Link so eine schöne Info-Kachel zu erstellen.)

Empfohlen von Roland

Google baut um

Viel Neues gab es diese Woche bei Google. Neben dem Start von AMP in den Suchergebnissen, auf welchen ich auch in meinem Blogartikel diese Woche eingegangen bin, gab es noch zwei große Neuerungen für Adwords Kunden:

  • Ads auf der rechten Seite verschwinden
  • Es wird bei den wichtigsten Anfragen 4 Ads vor den Suchergebnissen geben

Die Folge: Organische Ergebnisse rutschen noch weiter nach unten und verlieren weiter an Gewichtung. Die Ads werden damit noch wichtiger – und es ist absehbar, dass diese auch teurer werden. Man darf hier gespannt sein, was die nächsten Wochen bringen. Hier gibt es dazu schon mal eine gute Q&A zum Thema.

Wenn ihr Interesse habt, stehe ich euch gerne bei der ITB für einen Austausch oder einen Plausch zur Verfügung, kurze E-Mail genügt – würde mich freuen!

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

Kategorien
Marketing & Vertrieb News & Infos Technik/ Web & Tech Touristische Trends

Die Entwicklung der Suchmaschinenoptimierung – eine SEO Rück- als Vorschau

Momentan ist es wieder so weit: Google startet eine Welle an Updates für seine Suchmaschinenalgorithmen über mehrere Wochen und rüttelt damit vor allem die SEO-Branche auf. Nicht immer lässt sich klar abschätzen was die Updates letztendlich für das Ranking der Websiten bedeuten, SEO ist und bleibt eben spannend 🙂

Wir von Tourismuszukunft haben dem Thema immer hohe Priorität zugestanden, fast täglich muss man in der SEO-Branche detailliert aktuelle Trends und Entwicklungen beobachten um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Da machen es einem die Suchmaschinen, allen voran Google mit seinen Pinguin/Panda Updates nicht gerade leichter!

Im Folgenden haben wir die SEO-Artikel aufgelistet, die sich über die Jahre auf unserem Blog angesammelt haben um euch einen kleinen Rückblick über die Entwicklung der Suchmaschinenoptimierung im Tourismus aus unserer Sicht zu geben. Dieser Rückblick ist aber auch eine Vorschau, da viele Artikel eine Vorschau auf kommende Entwicklungen darstellen….

SEO Entwicklung im Tourismus

Kategorien
Hotel Veranstaltungen

Social vs. Search – wer bringt uns 2015 die Buchungen?

So lautet mein Vortrag heute beim E-Marketing Day in München, den die HSMA mit unserer Unterstützung zum dritten Mal organisiert. Inhalte der Veranstaltung sind alle relevanten Themen, die die Online-Hotellerie gerade beschäftigen: „Was macht Google da gerade?“, „Ist Facebook ein alternativer Vertriebskanal?“, „Wo sollen Bewertungen sinnvollerweise gesammelt werden?“ oder „Welche Kennzahlen sind relevant für das Onlinemarketing eines Hotels?“

Wie gesagt, unterstützen wir die HSMA sowohl bei der Themenplanung als auch bei der Referentenaquise – ich denke, durchaus hochkarätige Referenten sind das Ergebnis – die vor allem nicht nur durch ihre Namen und Positionen glänzen, sondern durch Wissen.

Meinen Vortrag könnt Ihr hier anschauen:

Wir freuen uns sehr auf Euer Feedback. Wie hat es Euch gefallen? Was können wir beim nächsten Mal besser machen?

Kategorien
Marketing & Vertrieb Technologie Trends Touristische Trends

Suchmaschinenoptimierung SEO im Tourismus – Die Bedeutung von Universal Search und deren Veränderung

In den Google SERPs tauchen zunehmend mehr Universal Search Ergebnisse auf, so schreibt Sistrix in einem hochinteressanten Artikel.Universal Search bedeutend kurz gesagt die Integration weiterer Inhalte neben normalen Google Suchergebnissen auf Webseiten – also beispielsweise Kästen mit Bildern, einer Landkarte, Videos, Shoppingprodukten, GoogleNews oder anderen Inhalten:

Universal Search im Tourismus am Bsp Berlin und die Veränderung von Suchmaschinenoptimierung im Tourismus

Die Kästen mit den US Ergebnissen nehmen in der Aufmerksamkeitsverteilung sicher eine zentrale Rolle ein – dies wäre mittels Heatmap-Testing zu überprüfen (hat jemand Zahlen?). Mittlerweile erscheinen bei um die 43% der ausgeführten Suchanfragen Universal Search Suchtreffer (SERPs):

  • 38 % der Universal Search Inhalte sind Bilder,
  • 20% Videos,
  • 13% Karten aus GoogleMaps.
  • Ansonsten gibt es noch Newsinhalte, Blogartikel, Shoppingportaleinblendungen usw.

Besonders Bilder haben seit Juni 2009 einen fast doppelt so großen Anteil in den Googlesuchergebnissen. Zu dieser Zeit hat Google die Änderungen auch in seiner PR bekannt gegeben und diese neue Strategie in der Präsentation von Suchergebnissen deutlich bekannt gegeben.

Die Bilder kommen von folgenden Domaines (ganz oben die Plattform mit den meisten verwendeten Bildern, absteigend nach unten):

  1. WordPress.com (!)
  2. Wikimedia
  3. Photobucket
  4. Blogspot
  5. Imagehack
  6. Flickr
  7. amazon
  8. Yatego

Was bedeutet das also für die Suchmaschinenoptimierung im Tourismus zukünftig? Einen WordPress.com Blog nur für Bilder anlegen und diesen für Google auffindbar machen, schlägt Sistrix vor. Ich halte ach FlickR für einen guten Weg, da die Bilder dann zugleich mehrfach nutzbar an weiteren Stellen werden. Wichtig in jedem Fall: Tagging, Bildname und andere Faktoren. Ingesamt heißt es aber, neben der normalen SEO Tätigkeiten für die touristische Webseite, zusätzlich auch Inhalte in den Plattformen zu streuen, die für die Universal Search verwendet werden.

Besonders im Tourismus, in der Reiseplanung, spielen meines Erachtes US Treffer eine wichtige Rolle. Reisen bzw. touristische Produkte sind stets Versprechen, solange bis der Reisende sie konsumiert – Bilder, Videos und andere multimediale Inhalte erhöhen also nicht nur den Komfortfaktor der Suchergebnisse, die Relevanz der Suchergebnisse, sondern führen zugleich zu einem besseren virtualisierten Bild eines touristischen Angebotes. In den Bereichen Google Streetview im Tourismus und Google Maps im Tourismus treibt Google diese Entwicklung zur Virtualisierung touristischer Räume (bewusst?) ebenfalls voran.

Was denkt ihr zum Thema Universal Search und der Suchmaschinenoptimierung im Tourismus?

VG Daniel

Kategorien
Hotel Intermediäre Reiseveranstalter

TrustYou – Relaunch

Ohne uns jetzt konkret Funktionalitäten explizit vorgenommen zu haben, werfen wir einen kurzen Blick auf den Relaunch der Meta-Bewertungsplattform TrustYou. Hier die Ergebnisse:

Kategorien
Technik/ Web & Tech Technologie Trends

Suchmaschinen müssen zukünftig tiefer und besser suchen

Nur in Kürze, denn über Suchmaschinen wird sicher auf vielen Blogs diskutiert, möchte ich heute die Erfordernisse anschneiden, denen sich Suchmaschinen zukünftig stellen müssen. Ich sehe folgende Notwendigkeiten auf Seiten von Google, Yahoo, MSN und anderen Playern auf dem „Search“-Market:

Kategorien
Marketing & Vertrieb

Google Trefferlisten werden anders gelesen als früher

Habe eben über einen Tweet von Reinhard diesen Artikel zu Google Trefferlisten und ihre Wahrnehmung durch den User entdeckt. Der Autor präsentiert zwei interessante Heatmaps von den Google Suchmaschinen Ergebnislisten: Früher klickten die nach einem Thema suchenden User mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die  obersten fünf Treffer der ersten Ergebnisseite. Heute sind die Klicks über die gesamte erste Ergebnisseite verteilt und die User schauen sich die einzelnen Suchergebnisse viel genauer an.

Kategorien
Allgemein

Elchtest – Social Media Monitoring für Microblogging mit Twingly Suche

Nachdem ich gestern schon zum Thema Twitter und Tourismus einen Artikel gepostet habe, noch eine kurze Meldung hinterher. Im Kaffeehype-Aktionismus nach der Mittagspause habe ich in Rekordzeit meine RSS-Feeds im Googlereader (hier zum Thema RSS und Tourismus) gescannt und bin dabei auf dem Blog zum Thema Twitter auf folgende Meldung gestoßen:

Twingly Blogsearch und Microblogging Search Suche

Bisher bekannt als Blogsuchmaschine bietet Twingly.com nun auch eine plattformübergreifende Suche im Bereich Microblogging an: www.twingly.com/microblogsearch. Der Ansatz ist gut gewählt, aber scheinbar scheint die Technik noch nicht ideal zu funktionieren, da die Suchergebnisse teilweise nicht aktuell und nicht vollständig sind – aber die Seite ist ja auch ganz neu. Fazit: Elchtest nur bedingt bestanden 😉 – aber: Twingly macht sich offenbar Gedanken zum Thema Social Media Monitoring – einem Thema das auch für Tourismusdestinationen zunehmend wichtiger wird.

Übrigens gibt es auch ein Widget, das Suchergebnisse zur einem selbst gewählten Suchbegriff auf der eigenen Seite einblenden kann und so als Twitterwall und Microblogging-Wall eingesetzt werden kann. Persönlich bevorzuge ich momentan aber noch das auf der Livestreaming-Seite des Tourismuscamp eingesetzte Monitter-Tool.

D.A.

PS. Und bevor jemand fragt – das Foto hat ein Besucher mit meinem Twingly Shirt und einem Einwanderer aus Schweden gemacht.

Kategorien
Allgemein MaFo/ Marktentwicklung Technik/ Web & Tech

Suchmaschine mit Integration des Social Graphs: Delver gelauncht

Kürzlich hatten wir bereits über die Bedeutung des Social Graph als Filter bei der Suche von Informationen geschrieben. Kurz gesagt geht es darum, die von Freunden abbonnierten, gelesenen oder produzierten Inhalte bei der Suche nach Informationen mit einer höheren Wertung zu versehen, als jene, die „irgendwo“ und neutral im Netz auftauchen. In der Fachsprache ausgedrückt, geht es darum das Rauschen zu reduzieren und Relevantes aus dem Überangebot an touristischen Informationen auszufiltern.

Natürlich ist das nicht nur ein für das Marketing relevanter Trend, sondern auch die Suchmaschinen sollten langfristig den Informationsraum des Social Webs miteinbeziehen. Und dies passiert bereits in verschiedenen Formen. In der letzten Zeit wurden zwei Forensuchmaschinen (Zoggle und Twing) gelauncht und vorgestern lese ich auf Readwriteweb, dass Delver eine soziale Suche gelauncht hat.

Bei Delver handelt es sich um eine anpassbare Suchmaschine. Der Nutzer kann seine Profile aus Myspace, Blogger, Flickr, LinkedIn, Youtube, Hi5, FriendFeed, Digg and Delicious mit der Suchmaschine verknüpfen. Eine Integration weiterer social Networks ist geplant, so soll demnächst auch Facebook in Form einer Facebook-Anwendung integriert werden. So personalisiert berücksichtigt die Delver-Suche bei der Ergebnisausgabe die Präferenzen und Netzwerke des jeweiligen Nutzers. Für touristische Inhalte birgt diese Suchmaschine meines Erachtens einige Potenziale, denn Travelblogs und Fotoalben von Freunden, deren Freunden oder anderen Quellen aus einem sozialen Netzwerk sind aus der Sicht des Individuums sicher verlässlichere Quellen als Inhalte von anderen „Orten“ im Netz. Demnächst werde ich die Suchmaschine mal testen und über die Ergebnisse berichten.

PS. Natürlich und wie per Kommentar bereits von einem Leser ausgedrückt, sprechen diese Mechanismen und Anwendungen des Social Webs nur diejenigen Nutzer an, diese sie aktiv und bewusst nutzen – eine Minderheit zwischen 6% (Wikis) und 24% (Blogs) aus der Gruppe der Social Web Nutzer (die wiederum ca. 30-50% der Internetnutzer ausmachen) (Quelle: ARD/ZDF Social Web Studie 2006).

D.A.

Kategorien
Intermediäre

Entwicklungen bei Metasuchmaschinen

Zwar haben wir in der letzten Zeit viel über Reisecommunities geschrieben, aber der Markt der Metasuchmaschinen ist nicht minder spannend. Die Flugsuchmaschine Swoodoo haben wir bereits in der Vergangenheit vorgestellt. Gestern gab es die Meldung, dass T-Online mit 2 Mio. Euro in Swoodoo eingestiegen ist, um deren Marktdurchdringung und Bekanntheit weiter zu fördern. Darüber hinaus gibt es noch ein zweite Meldung bzgl. Metasuchmaschinen.

Die amerikanische Metasuchmaschine Mobissimo, investiert mit 1 Mio. Dollar und profitablem Geschäftsmodell, hat das Reisenetzwerk MobiFriends gelauncht.

Users can access MobiFriends from the widget on their personal dashboard, or on the search results page. The widget shows users their friends’ upcoming travel plans, recently reviewed locations, and their friends’ suggestions for favorite hotels, restaurants and activities in the location.

Mit dieser Zusammenführung von Reiseangeboten und Empfehlungen aus dem Netzwerk will sich Mobissimo von den Mitbewerben absetzen. Bei uns ist Mobissimo nicht bekannt, auch kommt die deutsche Seite noch sehr nüchtern daher und hat weit weniger Funktionen als die amerikanische Seite. So wird mobissimo in Deutschland nicht gegen die Mitbewerber bestehen. … und die deutsche Seite ist eine Subdomain der polnischen Seite. (http://de.mobissimo.pl/) Wie kommen wir zu dieser Ehre?

JO