Kategorien
Destinationen Marketing & Vertrieb News & Infos

Im Dialog mit Facebook – aktuelles zur Umbenennung von Ortsnamen / Städteseiten

Wir haben bereits vor ca. drei Wochen über die Entscheidung Facebooks zur Umbenennung von Städteseiten gebloggt.

Wie vermutet wurde diese Entscheidung Facebooks, Namen generischer Orte als Seitennamen für Unternehmensseiten / Fanpages zu verbieten, von den Vertretern von Städten und Ländern für das Marketing als ein hartes Urteil aufgenommen. Dies ist dadurch begründet, dass mit dem Namen oftmals große Markenidentität seitens der Fans gegeben ist, welche durch eine Änderung des Namens vermutlich verringert wird.

Kategorien
Destinationen MaFo/ Marktentwicklung News & Infos

Facebook Städtenamen – ein Appell an Facebook!

Facebook Städtenamen Ade! unser Blogbeitrag von gestern schlägt gerade Wellen nicht nur im Internet sondern auch Offline. Aber lasst uns doch mal gemeinsam etwas darüber nachdenken! Was macht Facebook hier gerade! Laut Facebook: „kann niemand eine Stadt oder ein Land für sich beanspruchen.“

Ist dem so? Was passiert hier gerade?

Facebook nimmt gerade jeder Stadt oder Region, die durch eine Mail verständigt wurde, den Markennamen weg und zwingt ihn diesen zu verändern (innerhalb 3 Wochen)! Die Regionen und Städte werben jedoch in der Realität nicht mit Visit Nürnberg – nein, sie werben mit Nürberg! Das wäre doch genauso, wenn Sie zu Bayern München sagen würden, bitte wirb nicht mit Bayern München, da niemand Städtenamen und Ländernamen beanspruchen darf.

Nürnberg, München und Dortmund sind Marken – und sie haben jahrelang diese Marken hart und mit viele Geld und Zeit aufgebaut. Die Äußerungen z.B. von Matthias Rothermund – GF von Dortmund Tourismus – sind nur allzu verständlich:

„Grundsätzlich ist die Richtung, in die das Ganze geht, meiner Meinung nach sehr betrüblich: Wir schaffen mit unserer Arbeit guten Content und viel Traffic. Facebook nimmt sich nun den Ortsnamen, akkumuliert die wertigsten Inhalte zu der jeweiligen Destination unter diesem Namen und schafft sich somit die Facebook-Destinationsplattform überhaupt. Das Geldverdienen fällt dann natürlich wesentlich leichter. Wir “füttern” also deren Destinationspage und machen somit einen Großteil der Arbeit für die. Es ist halt ein großer Unterschied, ob ich eine Stadt “like” oder nur den touristischen Zweig. Ich bin gespannt, ob wir grundsätzlich auch von dieser Entwicklung profitieren können.“

Deshalb hier unser klarer Appell an Facebook – natürlich hat jemand Anspruch auf Städtenamen – die offizieller Inhaber und Vertreter der Marke! Es macht überhaupt keinen Sinn – auch für Euch nicht, wenn folgende Aussage auf der Fanpage von allfacebook stimmt: „Facebook hat uns gegenüber gerade klar gestellt, dass man diese Seiten nicht selbst nutzen wird.“

 

Wie seht Ihr das?

 

 

Kategorien
Marketing & Vertrieb News & Infos Technologie Trends

Ein weit verbreiteter Fehler bei Facebook Pages – fehlende automatisierte Spracherkennung!

Die weltweite Interaktion, welche durch Facebook ermöglicht wird, basiert unter anderem auf der großen Auswahl der verschiedenen Sprachen. Diese Sprachvielfalt ist nun ein Problem, da die meisten Startseiten oder LandingTabs nur einsprachig gestaltet sind – hierfür gibt es allerdings einen Lösung: automatisierte Spracherkennung!

Wir haben einmal die Seiten von renommierten touristischen Unternehmen betrachtet und festgestellt, dass die automatisierte Spracherkennung im Tourismussektor weitestgehend noch unbekannt ist. So hat zum Beispiel die Deutsche Bahn eine rein deutschsprachige Fanpage.  Auch der Versuch, die Sprache manuell auf Englisch umzustellen bringt uns nicht weiter, da die Buchungswidgets und die anderen Apps der Seite trotzdem nur auf Deutsch vorhanden sind. Im Hinblick auf den internationalen Kundenstamm tut sich die Deutsche Bahn AG hiermit sicherlich keinen Gefallen. Zum Beispiel auch die Österreich Werbung hat auf seiner Fanpage den Vorteil der automatisierten Spracherkennung noch nicht genutzt, denn auch hier sind die relevanten Applikationen nur auf Deutsch vorhanden.

Wir haben diese Funktionen bei den ersten Pages bei uns integriert z.B. bei der Fanpage der Stadt Wolfsburg. Klickt ein User auf diese Seite,  erkennt Facebook automatisch die entsprechende Sprache und passt sowohl die Buchungswidgets als auch die Kontaktdaten der Anbieter oder die Wettervorhersage entsprechend an. Zum Testen könnt Ihr die Spracheinstellung Eures Facebookaccounts auf Englisch oder Deutsch wechseln – es funzt! 😉