Kategorien
Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marke Marketing & Vertrieb Social Media Technik/ Web & Tech Technologie Trends

Immer wieder TZonntags: Facebook Services, Facebook at Work, Facebook-Live, Hashtag-Analyse, Big-Points der Digitalen Transformation, Social-Media-Jahresrückblick, Suchanfragen 2015

Immer wieder TZonntags, 20.12.2015: Facebook Services, Facebook at Work, Facebook-Live, Hashtag-Analyse, Big-Points der Digitalen Transformation, Social-Media-Jahresrückblick, Suchanfragen 2015

In unserem letzten Immer wieder TZonntags im Jahr 2015 beschäftigen wir uns wieder mit vielfältigen Themen. Florian hat sich Facebook at Work als Enterprise-2.0-Lösung genauer angesehen. Auch für Günter war Facebook diese Woche besonders wichtig – er hat sich ein paar Gedanken zu Facebook-Services gemacht. Und da aller guten Dinge drei sind, schreibe ich selbst (Ben) über Facebook-Live.

Johannes befasst sich heute dahingegen mit digitaler Transformation. Kristine zeigt anhand eines Blogbeitrags der Walzing Meurers auf, was Blogger wollen und Catherina beschäftigt sich mit dem Thema Hashtag-Analyse. Außerdem wirft Roland nochmal einen Blick zurück in die Vergangenheit und betrachtet die wichtigsten Suchanfragen bei Google im Jahr 2015. Und last but not least wagt Catharina einen Social-Media-Jahresrückblick.

Viel Spaß beim Lesen! Ich wünsche euch im Namen von uns allen bei Tourismuszukunft ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir sehen, hören und lesen uns spätestens 2016 wieder. Wo ihr uns dann persönlich treffen könnt, erfahrt ihr wie gewohnt aus unseren Veranstaltungs-Tipps.

Direkt zu deinem gewünschten Tipp klicken:
Tipp von Florian · Tipp von Johannes · Tipp von Günter · Tipp von Michael · Tipp von Catharina · Tipp von Ben · Tipp von Basti · Tipp von Kristine · Tipp von Catherina · Tipp von Roland

 

Empfohlen von Florian

Facebook at Club Med Work

Das Thema Enterprise 2.0, d.h. der Einsatz von Social Media in der internen Unternehmenkommunikation wird ja im Tourismus immer präsenter. Facebook hat mit Facebook at Work eine eigene Lösung für Unternehmen erarbeitet. Club Med ist nun laut Pressemitteilung der erste globale Tourismuskonzern der flächendeckend auf die Lösung von Facebook setzt.

Ich bin sehr gespannt, ob auch andere Unternehmen auf Facebook at Work setzen werden – Lösungen wie Yammer von Microsoft (Vollintegration in die Microsoft Office Welt) oder auch spezialisierte Lösungen wie Hotelkit (Social Intranet für Hotels) haben hier sicher bisher zeitliche (mehr Marktanteile) und funktionale Vorteile (spezialisierte Anwendungen).

Empfohlen von Johannes

Die Big-Points der Digitalen Transformation

Zum Abschluss des #IWTZ Jahres möchte ich euch einen kurzen Beitrag bei haufe.de ans Herz legen. Unter dem Titel Das sind die Big Points der mobilen Transformation werden die Schlüsselfaktoren präsentiert, die beachtet werden müssen, um den Change Prozess im Rahmen der Digitalen Transformation erfolgreich zu gestalten: Strategie, Mut und die Erkenntnis, dass sich Digitalisierung nicht nur auf einer technologischen Ebene abspielt! Nichts revolutionär Neues, aber doch ein paar wichtige und schön zusammengestellte Denkansätze, die ihr mit ins neue Jahr nehmen könnt.

Empfohlen von Günter

Mit „Services“ bläst Facebook zum Angriff auf Yelp, TripAdvisor & Co.

Yelp, TripAdvisor, Holidaycheck & Co müssen sich warm anziehen, prognostiziert Mike Wattrodt angesichts Facebook’s letztem Streich. Worum es geht? Um das neue Branchen- und Bewertungsportal „Facebook Services“, das in dieser Woche unter www.facebook.com/services zunächst einmal in englischer Sprache freigeschaltet wurde.

Suchtreffer in Deutschland, Österreich und der Schweiz liefert Services bereits jetzt – anbei das Resultat der Suche nach „Reisebüros“ in Wien. Die Anzahl der Bewertungen ist allerdings (noch) überschaubar, die Darstellung willkürlich und fehlerhaft. Auch Links zu weiteren Bewertungen funktionieren derzeit nur, wenn man ohnedies Fan der entsprechenden Seite ist.

Bis zum offiziellen Roll-out auf Deutsch ist allerdings eines klar:  Facebook-Seitenbetreiber sollten sich Gedanken über die Bewertungen ihres Unternehmens machen …

Facebook Services - Suche nach Reisebüros in Wien

Empfohlen von Catharina

Social-Media-Jahresrückblick

Natürlich war 2015 in den sozialen Medien einiges los. Über vieles haben wir hier und auf unserem Blog geschrieben. Somit an dieser Stelle mein wirklich kurzer Jahresrückblick mit ein paar ausgewählten, und vielleicht auch nicht so bekannten, Highlights.

Top 10 der häufigsten getwitterten Emoji

Quelle: Twitter
Quelle: Twitter

360-Grad-Videos auf Facebook

Seit kurzem zeigt Facebook 360-Grad-Videos im Newsfeed an. Das spektakuläre an den Videos ist, dass User interaktiv mit dem Cursor, dem Finger oder dem Handy selbst, die Perspektive im Video wechseln können. Hier ein paar Beispiele.

Bildschirmfoto 2015-12-19 um 13.12.54
Quelle Facebook

Livestreaming mit Periscope

Im März brachte Twitter seine Livestreaming-App Periscope auf den Markt. „Live dabei sein“ bekam dadurch eine völlig neue Bedeutung. Das Potenzial für viele Unternehmen ist riesig und wird derzeit hauptsächlich in den USA fleißig getestet. Derzeit hat Periscope über 10 Mio. Nutzer. Tendenz steigend.

BLAB – Watch Live Conversations

Quasi ein Periscope für Konferenzen, Interviews oder Workshops. Vor allem der Aspekt das bei BLAB mehrere Personen gleichzeitig, in Echtzeit, miteinander diskutieren können und nicht nur einer spricht, macht die Plattform interessant.

Quelle: BLAB
Quelle: BLAB

Empfohlen von Ben

Facebook-Live für verifizierte Seiten

Bisher war es nur für ausgewählte Stars, Sportmannschaften, Nachrichtenseiten und spezielle gesellschaftlichte Ereignisse möglich in Facebook direkt Live zu stream. So langsam aber sicher weitet Facebook die Funktion aber auf andere Seiten aus. Wer eine verifizierte Seite in Facebook hat und darüber hinaus ein iOS-Smartphone sein eigen nennt, der kann theoretisch über die Facebook-Pages-App Videos live streamen. Wie gewohnt dauert der Roll-Out aber immer eine Weile und so wird diese Möglichkeit wohl erst langsam aber sicher auch den Weg zu deutschen Facebook-Seiten finden. Facebook versucht damit seinen Teil vom Livestreaming-Kuchen abzugreifen, geht in direkter Konkurrenz zu Meerkat und Periscope und beweist mal wieder seine Innovationsadaptionsfähigkeit.

Empfohlen von Kristine

Was Blogger wollen – am Beispiel der Walzing Meurers

Monika und Achim Meurer sind den meisten unserer Leser hier sicherlich ein Begriff. Die beiden sind aktuell bereits seit mehr als einem halben Jahr auf „digitaler Walz“ unterwegs. Sie besuchen – jeweils für mindestens eine Woche – unterschiedlichste Regionen oder Hotels. Sie liefern, was der jeweilige Auftraggeber benötigt: Fotos, Social-Media-Posts, Blogbeiträge etc.

Vergangene Woche erklärte Monika in einem Blogbeitrag, warum das Walz-Konzept gut ist, so wie es ist. Und warum es nicht verändert werden sollte.

Jetzt sind Monika und Achim mit ihrem Walz-Ansatz selbstverständlich ein besonderer Fall. Doch was sie sich auf ihrer Tour wünschen, ist zu einem großen Teil in der Kooperation mit Bloggern immer wieder ein Thema:

  • Einfluss nehmen können auf das Programm vor Ort.
  • Genügend Zeit für eigene Erkundungen vor Ort ermöglichen.
  • Zeit fürs fotografieren, für Social-Media-Beiträge einplanen.
  • Aktivitäten selbst erleben, mitmachen können.
  • Individuelle kreative Umsetzung.

Empfohlen von Catherina

Hashtag-Analyse

Ich zitiere an dieser Stelle mal meinen lieben Kollegen Günter: „Hashtags sind fürs Social Web das, was Keywords für die Suche sind.“ In eine ähnliche Richtung geht auch mein Artikel der Woche: „Instagram – Die Kunst der Hashtag-Recherche„. Hier wird beschrieben, wie man die richtigen Hashtags für seine eigenen Inhalte auf Instagram identifiziert. Ähnlich gehen wir auch bei unserer Hashtag-Analyse vor, in der wir ermitteln, welche Hashtags für ein Thema und/oder eine Marke relevant sind.

Empfohlen von Roland

Suchanfragen 2015 by Google

Ich möchte Euch zum Jahresende noch Googles Übersicht über die wichtigsten Suchanfragen nach Land und Kategorie mitgeben. Auffallend hier, dass die deutschen mehr mit ihrem Smartphone bzw mit Google sprechen. Das sieht man deutlich an den Was-, Wie- und Warum-Fragen. „Was kommt heute im TV?“ oder „Wie spät ist es?“ sind klar mobil getriebene Fragen.

Lustig ist hier auch, dass sich die Nutzer wie es aussieht gerne mit ihrem Smartphone unterhalten. So tauchen hier Fragen wie „Wie geht es dir?“ oder „Wie heißt du?“ auf. Solche Fragen kann man aber nur an „Siri“ richten, Google gibt sich in den Antworten humorlos.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist noch der Hinweis auf die Auswirkungen der Sprachassistenten auf die Suchmaschinenoptimierung, welche sich auch aufgrund der geänderten Suchanfragen in den nächsten Jahren weiter ändern wird, und auf Potential-Analysen, welche wichtige Informationen zu diesem Thema liefert

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

P.S.: NEU!!!  Unsere Grafik zur Social Media World ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.

Kategorien
Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb Technik/ Web & Tech Technologie Trends Touristische Trends

Immer wieder TZonntags: Periscope Livestreaming, Amazon Hotel, WhatsApp Calls, #MuseumWeek

Immer wieder TZonntags 29.3.2015: • Periscope Livestreaming • Hotelbuchung via Amazon  • WhatsApp-Calls • #MuseumWeek

Entsetzen. Fassungslosigkeit. Die Ereignisse dieser Tage werden auch wir niemals vergessen. Natürlich stellten wir uns die Frage: Sollen wir die Germanwings-Tragödie in einem Tourismusblog-Artikel ansprechen? Oder in unserem Wochenrückblick?  Schließlich haben wir in Sachen Krisenkommunikation oder Medienkritik etliche Diskussionen auf Facebook & Co. geführt.
Doch: „Immer wieder TZonntags“ ist weder der richtige Ort dazu – noch ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Zu frisch der Schock. Zu viel ohnedies das Gerede. Unsere Analysen folgen bei Gelegenheit.  Aber heute nicht.

 

Livetreaming mit Twitter's Periscope

Livestreaming mit Periscope – ein neues Format für kreative Touristiker

Empfohlen von Günter

Big news: Twitter reagierte in dieser Woche auf den Erfolg der Livestreaming-App ??Meerkat? mit einer vorgezogenen Veröffentlichung seiner iOS-App ?Periscope?. Vieles, was mir am Meerkat-Hype von Anfang nicht gefiel, macht Twitter mit Periscope jetzt richtig, richtig gut. Die App ist exzellent konzipiert, intuitiv – und vor allem: Livestreams verschwinden nicht im Nirvana, sondern können aufgezeichnet werden. Einschränkung: Die Ansicht ist mobile only möglich – nur über die App. Und Bugs beim Posten auf Twitter gibt’s ebenfalls noch.

In den letzten zwei Tagen hatte ich die Gelegenheit, Periscope selbst zu testen, aber auch die Nutzung zu beobachten. Von anfänglich unbeholfenen Erstversuchen, Cat und Dog-Content („Dog taking a poop on my lawn“) hat sich der Periscope Content weiterentwickelt – und wird gerade für den Tourismus zum spannenden Thema. Ich sitze live in einem Taxi in New York, blicke aus einem Fenster in Toronto, sehe „Reisedoktor“ Franz Roitner zu, wie er in Wien den Stephansturm besteigt,  stehe mit Götz Primke am Stachus und bewundere das neue Hochbeet von Stephan Boos.

Für kreative Touristiker öffnen sich hier neue Formate: Events zu vorher angekündigten Zeiten (vom Interview bis zur Raubtierfütterung im Zoo). Schnitzeljagden, bei denen die Live-Kamera von den Usern gesteuert wird. Klar, dass auch meine nächsten TravelLive-Reportagen Livestreaming-Elemente enthalten werden! Auch der Journalismus entdeckt Periscope: BBC-Reporter Akwasi Sarpong postete heute schon Eindrücke von den Wahlen in Nigeria.

Übrigens: Während ich diese Zeilen schreibe, sehe ich Greg Brand von Travizeo gerade live bei einer Video-Session auf der #Traverse15 zu. Kommentiere. Er fragt mich via Livestream: „Where are you right now, Günter?“ Ich antworte über die App …

 

Amazon Hotel gelauncht

Empfohlen von Michael

Der Einstieg von Amazon ins Reisegeschäft schreitet voran.
Bereits im November berichteten wir über den wahrscheinlichen Launch von Amazon Travel in diesem Jahr.

Jetzt wurden die ersten Hotels in die US-APP „Amazon local“ integriert. Mehr hier bei Skift…

Das Hotelangebot könnte potentiell natürlich über Schnittstellen zu großen Hoteldatenbanken schnell erweitert werden.

 

#MuseumWeek – Inspiration hoch 7

Tipp von Kristine

Mein Link-Tipp der Woche führt zur MuseumWeek 2015, welche heute ihren letzten Tag hat. Was bedeutet MuseumWeek? Eine ganze Woche lang präsentieren sich Museen auf Twitter unter dem Hashtag #MuseumWeek. Pro Tag ist dabei ein bestimmtes Thema vorgegeben, z.B.:

  • Montag: #secretsMW mit dem Blick hinter die Kulissen
  • Mittwoch: #architectureMW mit dem Schwerpunkt auf Geschichte, architektonischen Höhepunkten sowie der Umgebung der Museen

Einen Überblick aller Hashtags und ihrer Inhalte gibt es hier.

Warum mir die MuseumWeek gefällt:

  • Community: Die Aktion geht von den Museen aus, alle anderen Twitterer können sich jedoch ebenso hieran beteiligen.
  • Impact: Über die gemeinsamen Hashtags werden all die Museen miteinander verbunden. Ein deutlich höherer Impact wird hierdurch erreicht, als was ein Museum alleine erreichen könnte.
  • Sharing: In dieser Woche werden extrem viel Know-how, Inspiration sowie jede Menge Ideen auf Twitter geteilt, sowohl was Themenfindung, Storytelling aber auch Umgang mit Social Media beinhaltet. Wer hier genauer hinschaut, bekomme eine kostenlose Weiterbildung geliefert.

 

 

WhatsApp-Calls bietet noch mehr Möglichkeiten

Empfohlen von Ben

Vor einigen Wochen habe ich in Immer wieder TZonntags auf den WhatsApp-Einsatz des Hamburger Flughafen hingewiesen und kurz darauf auch einen Blogartikel zu WhatsApp im Tourismus geschrieben. Jetzt kommt neben WhatsApp-Web nochmal eine weitere interessante Möglichkeit hinzu: WhatsApp-Calls.

Zukünftig ist es also möglich via VoIP-Telefonie (Voice over IP) innerhalb von WhatsApp miteinander zu kommunizieren. Noch ist es nicht für alle Nutzer freigeschalten, das kann aber auch nur eine Frage der Zeit sein. Diese Funktion ist auch für den Einsatz im Tourismus interessant. Vor allem bei einer internationalen Gästestruktur und freiem WLAN-Zugang, kann WhatsApp-Calls dem Gast die Möglichkeit bieten kostenlos mit dem Dienstleister Kontakt aufzunehmen. Ob das ein Hotel, eine Destination, ein Museum oder ein Flughafen ist, spielt dabei keine Rolle. Für jeden von ihnen bietet WhatsApp somit noch mehr Möglichkeiten zur Kommunikation mit ihren Gästen.

Wie WhatsApp im Hotel erfolgreich angewendet werden kann, habe ich diese Woche an einem Best-Practice während des eMarketing Days der HSMA in München erfahren können.

 

Facebook schließt erste Tests seiner Internet Drohnen erfolgreich ab

Empfohlen von Johannes

Wie Mark Zuckerberg am Donnerstag, im Rahmen der f8, bekanntgab, hat Facebook erste Tests seiner bereits länger angekündigten Internet Drohnen erfolgreich abgeschlossen. Die Kollegen bei mobilegeeks.de haben hierzu auch einen kleinen Artikel veröffentlicht.

Innerhalb seines Internet.org Projektes möchte Facebook damit, besonders Menschen in infrastrukturell schlecht erschlossenen Gebieten weltweit, den Zugang zum Internet ermöglichen. Damit begibt sich Facebook in direkte Konkurrenz zu Google mit seinem Project Loon.

Doch was bedeutet das für uns? Zuerst denke ich, dürfen wir uns freuen, dass wir hier technologischen Fortschritt unter der Vorgabe solch nobler Ziele beobachten dürfen. Und dann sollten wir den Fingerzeig dahingehend auch nicht übersehen, dass „schnelles Internet“ in absehbarer Zeit immer und überall verfügbar sein wird. Vielleicht denkt bald schon niemand mehr über Roaming nach und es finden sich ganz neue Lösungen…  – was denkt Ihr?

Immer wieder TZonntags