Kategorien
Dienstleister eLearning Hotel Immer wieder TZonntags Marketing & Vertrieb News & Infos Technik/ Web & Tech Technologie Trends

Website-Wandel, Digitalisierung, Screencasts für eLearning, 4. industrielle Revolution – Immer wieder TZonntags

„Immer wieder TZonntags“ - Der Wochenrückblick von Tourismuszukunft – #IWTZ

„Immer wieder TZonntags“ – auch am zweiten Advent – der aktuelle Wochenrückblick mit Linktipps und Leseempfehlungen aus dem Tourismuszukunft-Team.

Wandel der Website

Empfohlen von Florian

Google AMP, Facebook Instant Articles und Schema.org – nur drei Beispiele für die fortschreitende Dekonstruktion von Websites. Auch dazu wurde ich von der AHGZ ausführlich interviewt – viel Spaß beim Artikel. Nur ein Zitat aus diesem Artikel:

„Nicht mehr Tausende von Euro in Webdesign investieren, um eine möglichst individuelle Website zu haben. Denn diese Dienste interessieren sich tatsächlich nur für Content (Inhalte). Das bedeutet, dass sich Unternehmen Gedanken machen müssen, welche Story sie erzählen wollen. […] Eine konsequente Markenstrategie ist dafür unerlässlich.“

Falls Ihr nicht darauf zugreifen könnt – einfach kurze Nachricht an mich.

Sinn und Wahn der Digitalisierung

Empfohlen von Günter

Ein zweiter analoger Beitrag – auf echtem Papier, hier der Beweis! – zu einem genuin digitalen Thema: Von der ÖGZ wurde ich eingeladen, eine Widerrede zu Thomas Askan Vierichs kontrovers diskutiertem Essay „Wahn und Sinn der Digitalisierung“ zu verfassen.

„Wer bei der Digitalisierung nicht mitmacht, ist verloren“, sagen die einen. „Die Digitalisierung macht uns alle krank“, sagen die anderen. „Digitalisierung ist ganz einfach“, sage ich – wenn bei Service, Erlebnis, Kommunikation, Distribution und Weiterbildung konsequent digital gedacht wird.

„Sinn und Wahn der Digitalisierung“ – hier mein ÖGZ-Gastbeitrag zum Nachlesen.

ÖGZ Gastartikel Digitalisierung Günter Exel
Hier der Beweis: Wir können auch analog! Screenshot: ÖGZ

Die vierte industrielle Revolution

Empfohlen von Catharina

Ja schon wieder ein Artikel zur Digitalisierung – so könnte man meinen. Schließlich umkreisen einen ja täglich neue Meldungen zum treibenden Thema des 21. Jahrhunderts. Doch dieser Artikel bzw. die beschriebene Studie hat es in sich.

43 Prozent der Firmen fürchten Ende ihres Geschäftsmodells in 3 bis 5 Jahren.

Vier von zehn Business-Entscheider in Deutschland wissen nicht, wie ihre Branche auf Sicht von gerade einmal drei Jahren aussehen wird (42 Prozent).

Zwei Drittel der hiesigen Unternehmen sehen sich selbst inzwischen nicht mehr in der Lage, wichtige Kundenanforderungen zu erfüllen, nur noch 33 Prozent der deutschen Unternehmen glauben, sie schafften dies.

Ganz oft hört man als Antwort auf solche Studien Aussagen wie diese: „Ach, man darf sich bloß nicht verrückt machen lassen. Nicht alles kann man digitalisieren.“ Natürlich nicht und darum geht es auch gar nicht. Es geht auch gar nicht darum alles über den Haufen zu werfen. Und ja, auch in 5 Jahren werden Leute noch Bücher lesen.

Es geht um das Erkennen entscheidender Veränderungen für das eigene Unternehmen. Das hat im ersten Schritt nichts mit dem Einführen neuer Technologien zu tun und damit mit dem „Digitalisieren“. Die ‚Digitalisierung‘ selbst ist keine Software as a Service (SaaS), also ein neues Program was man mal eben einführt, um bestimmte Prozesse zu vereinfachen, zu aggregieren oder zu verschlanken.

Sie ist eine gesellschaftliche Veränderung und getrieben wir diese einzig und allein vom Markt und damit durch den Kunden. Das bekommen die Unternehmen immer mehr zu spüren.

Komplexe Abläufe mit Screencasts erklären

Empfohlen von Bastian

In diversen Schulungen durfte ich Know-How vermitteln und Leistungsträger von der Relevanz digitaler Entwicklungen überzeugen. Leider rückt bei allgemeinen Schulungen viel zu oft das How-To in den Hintergrund.

Für mein Thema eLearning habe ich dementsprechend versucht, komplexe Abläufe in ganz konkrete Schritte zu unterteilen und als Screencasts abzubilden. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

[youtube width=“600″ height=“338″]https://www.youtube.com/watch?v=hsMMQSvq6U8&list=PLfOiZXf_TpDgShyQYTLSut3WFuYu5VKzd[/youtube]

Mit meiner Leseempfehlung heute könnt ihr diese Art von Anleitungen selbst schnell und einfach produzieren und einen Anbieter finden, der optimal zu euch passt.

Eingebunden in ein Schulungssystem könnt ihr so wiederkehrende Fragen zum How-To ein für alle Mal beantworten.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Kategorien
Destinationen Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marke Marketing & Vertrieb Social Media

Immer wieder TZonntags: Nele, #AmazonienLive, Erfolgreiches Influencer Marketing, Instant Articles

Influencer Marketing, AmazonienLive, Google, Instant Articles, NeLeAm heutigen Sonntag haben wir folgende Themen für euch zusammengestellt:

Ebenso wie immer dabei: unsere Veranstaltungs-Tipps.

Viel Spaß beim Lesen und einen schönen 1. Advent,
Kristine

 

Empfohlen von Florian

Enterprise 2.0 in SH: Nele

Enterprise 2.0-Lösungen nehmen in Destinationen nun auch Fahrt auf. Am Donnerstag wurde in Schleswig-Holstein im Rahmen des Tourismustages das System Nele (NEtzwerk LEben) vorgestellt – auf Basis der Software von Just Social. Social Media für interne Kommunikation nutzen, ist für uns in der Firma seit Jahren dank Socialcast Alltag – in DMOs aber noch Neuland – wir sind gespannt.

Empfohlen von Günter

Ich bin dann mal weg … am Amazonas

Von mir gibt’s diese und die kommende Woche keine eTourismus-Tipps. Warum? Ich bin grad mal weg … und zwar am Amazonas! Bis zum 3. Dezember twittere ich auf @TravelLiveCC in Echtzeit aus der brasilianischen Region Pará.
Belém an der Baía de Guajará sowie Santarém im Amazonasgebiet sind die Stationen meiner achttägigen ?#?AmazonienLive? Tour. Auf Einladung von Visit Pará erwarten mich Regenwald-Wanderungen, Bootsfahrten, Amazonas-Dörfer, Märkte, Kultur und Kunsthandwerk.
Als Multimedia-Reportage ist #AmazonienLive in Echtzeit auf www.TravelLive.cc sowie über zehn Medienpartner – Reise-Websites und Blogs aus Deutschland und Österreich – mitzuverfolgen. Heute Sonntag bin ich übrigens schon früh aufgestanden und habe auf der Feira do Açaí die Ankunft der mit Açaí-Beeren beladenen Boote beobachtet …

#AmazonienLive Reisereportage auf TravelLive.cc

Empfohlen von Catharina

Erfolgreiches Influencer Marketing

Influencer Marketing ist derzeit in aller Munde und Unternehmen versuchen zunehmend Youtuber, Blogger, Instagrammer sowie andere bekannte Persönlichkeiten sinnvoll in ihr Marketing und speziell auch in ihre Kommunikation zu integrieren. Das setzt zuallererst eine vernünftige Recherche geeigneter Influencer voraus sowie die Beantwortung der Frage: Warum möchte ich mit Influencern arbeiten? Was erwarte ich von der Zusammenarbeit und was sind daraus resultierend meine Ziele? Wie immer gibt es an dieser Stelle verschiedene Antworten und somit nicht ausschließlich den einen richtigen Weg. Im Artikel der t3n ist u.a. auf 15 Leitsätze verlinkt, die ganz gut aufzeigen was Influencer sind und was nicht bzw. was diese wollen und was nicht.

Probleme für Unternehmen im Influencer Marketing (Grafik: Augure)
Probleme für Unternehmen im Influencer Marketing (Grafik: Augure)

Am 16.12. halte ich zum Thema Influencer Marketing einen Workshop in BerlinBasierend auf mehr als 5 Jahren Erfahrung gebe ich nicht nur Einblicke in erfolgreiche Kampagnen, sondern zeige auf wie, wann und warum eine Zusammenarbeit Sinn macht. Darüber hinaus spreche ich darüber was ‚influence‘ bedeutet und natürlich wo und wie man mit professionellen Influencern in Kontakt kommt. Hier geht es zur Anmeldung.

Empfohlen von Kristine

Titel

Reisebloggerin Inka von Blickgewinkelt hat ihre Sicht auf Kooperationen in einem Blogbeitrag dargestellt. Ein ganz wesentlicher Punkt hierbei: Es geht bei Blogger Relations nicht um reine Zahlen. Es geht um Leidenschaft. Und um Vertrauen. Und um eine gute Recherche:

Was macht denn der Blogger so bei anderen Kooperationen? Verteilt der seine Artikel in den SoMes? Hat der eine gute Interaktionsrate auf seiner Facebook-Seite? In welchen Keywords rankt der denn? Oder macht der tolle Fotos, die man im Corporate-Blog nutzen könnte? Oder schreibt der nett, hat aber kaum Zielgruppe? Könnte er dann nicht ein paar nette Sachen für die Corporate-Facebook-Seite oder das Corporate Blog schreiben? Oder kann das Corporate-Blog an geeigneter Stelle auf einen Artikel des Bloggers verlinken?

Ihr seht schon: Blogger Relations braucht mehr als eine Serienmail an alle Blogger, die im Ranking ganz oben stehen. An dieser Stelle deshalb auch noch einmal der Verweis auf den obigen Beitrag von Catharina und ihren Workshop im Dezember!

Empfohlen von Roland

Google’s AMP Projekt gewinnt weitere Unterstützung

Schon vor 2 Monaten wurde über das Open Source Projekt der Instant Article Funktion von Google berichtet, welches das Mobile Surfen beschleunigen soll. Nun hat die Initiative weitere Unterstützer gewonnen und geht in den USA mit der halben Medienlandschaft an den Start. Das Projekt geht in die selbe Richtung wie Facebook mit den Instant Articles, ist aber im Gegensatz dazu als Open Source Lösung aufgebaut, die auch von anderen übernommen werden kann. Geplanter Start für das Projekt, das noch in der Entwicklungsphase ist: Anfang 2016.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

 

 

 

P.S.: Unsere neue Infografik zur Digitalisierung im Tourismus ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.