Kategorien
Dienstleister Hotel Marketing & Vertrieb Reiseveranstalter Technologie Trends Veranstaltungen

MICEcamp 2013 – DAS Barcamp im Bereich Meeting, Incentive, Convention und Event

Lange haben die MICEcamp-Begeisterten schon auf den Anmeldestart zum MICEcamp 2013 gewartet. Nun ist es endlich soweit – eine Anmeldung ist möglich und das seit 2010 stattfindende Barcamp kann in die 3. Runde gehen. Die Veranstaltung wird in Kooperation von Tourismuszukunft – Akademie für eTourismus, MEET BERLIN und der HSMA Deutschland e.V. durchgeführt und findet vom 30.8 – 01.09.2013 im pentahotel Berlin-Köpenick statt.

Logo MICEcamp 2

Was genau ist ein Barcamp und an wen richtet es sich?

Ein Barcamp ist locker organisiert und bietet die Möglichkeit, sich auf Augenhöhe und in entspannter Atmosphäre auszutauschen. Zu Beginn werden von den Teilnehmern selbst Themen gewählt, welche in einzelnen Diskussionsrunden (Sessions) näher besprochen werden. Koordiniert werden die einzelnen Sessions über einen gemeinsam festgelegten Stundenplan. Im Vordergrund steht der Open-Space Gedanke: Die Veranstaltung soll kommuniziert werden. Dies erfolgt über die digitale Ebene via Twitter, Facebook oder Blogs, in denen die Teilnehmer über ihre Erfahrungen und das neu erworbene Wissen berichten. Zielgruppe sind Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Hoteldirektion, Management, Sales, Marketing, Convention / Bankett und Reservierung sowie Event-, Kongress- und Veranstaltungsagenturen.

Das Credo ist „Wissen teilen, um das eigene Wissen zu mehren“

In diesem Sinne bietet das Barcamp den Teilnehmern Raum, um sich über aktuelle Entwicklungen und Trends im MICE-Bereich auszutauschen und sich einen Überblick über die am deutschen und internationalen Markt agierenden Tagungsmittler, Veranstaltungs- und IT-Dienstleister zu schaffen. Zudem besteht die Gelegenheit, innovative Lösungsansätze für effiziente Vertriebsprozesse zu erarbeiten und Transparenz im Veranstaltungsmarkt zu schaffen. Neben dem TOP-Thema „Social Media“ werden außerdem Entwicklungen wie „Onlineauktionen im MICE-Geschäft“, „Locationportale“, „Möglichkeiten des Preisvergleichs von Tagungspauschalen“ und „Yielding im Veranstaltungsbereich“ eine Rolle spielen.

Warum solltet Ihr am MICEcamp 2013 teilnehmen?

Wir freuen uns sehr auf alle MICEcamp-Begeisterten, die auch in den letzten Jahren schon dabei waren, aber natürlich auch über interessierte Fach- und Führungskräfte, die zum ersten Mal an dieser interaktiven Veranstaltungsform teilnehmen möchten. Durch das Zusammenspiel von  Experten aus entsprechenden Fachbereichen, ein hohes Maß an Interaktion und den Einsatz von digitalen Medien ist der Wissensaustausch, die Wissensvermittlung und der Nutzen einer solchen Veranstaltung größer als bei einer konventionellen Tagung in diesem Bereich, bei der die Teilnehmer ausschließlich dem Vortragenden zuhören.

 Seid Ihr überzeugt?

Dann meldet Euch online auf dem MICEcamp-Blog an. Gern dürft Ihr uns auch auf Facebook und Twitter folgen.

Bis zum Veranstaltungsstart wünschen wir Euch eine erfolgreiche Zeit!

Kategorien
Destinationen Dienstleister Hotel Intermediäre Marketing & Vertrieb Technik/ Web & Tech Veranstaltungen

Zurück vom MICEcamp 2011! #mc11

Am Sonntagnachmittag  ist das MICEcamp zu Ende gegangen, das wir in diesem Jahr zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit der HSMA veranstaltet haben. Etwas mehr als 60 Teilnehmer aus dem MICE Bereich hatten sich im Lufthansa Training- & Conference Center in Seeheim zusammengefunden um aktuelle Themen die diesen Teilbereich des Tourismus zu diskutieren.

Nach einem Get-Together am Freitagabend ging es dann mit der Themenwahl am Samstagmorgen richtig los. Die Themen bewegten sich zwischen den klassischen Themen wie Yieldmanagement und Fachkräftemangel bis zu den Themen wie Soziale Medien den MICE-Bereich beeinflussen. Ich selbst habe die Gelegenheit genutzt, um mit den Teilnehmern über das Thema Google zu sprechen. Genauer: Der Weg hin zu einem Medium, das den kompletten Customer Journey  des Reisenden abbilden kann. Dabei kamen natürlich Google+ und der neue Hotelfinder zur Sprache. Die Konsequenz, so stellten wir fest, wird in der Zukunft eine noch höhere Abhängigkeit von Google sein.

Nach der Mittagspause stellte uns dann Alexandra Quiring von TripsByTips die voraussichtlichen Konsequenzen des neuen Panda-Updates von Google vor. Das Update wird dem User helfen die qualitativ hochwertigsten Suchergebnisse zu erhalten. Es wird also vor allem die lästigen Content-Farmen treffen, die unsere Suche immer erschweren. Da kann man sich freuen.
Gleichzeitig wurde ein Thema diskutiert, welches sicherlich die komplette Branche bewegt. Es ging um den Fachkräftemangel, und darum welche Maßnahmen ergriffen werden können, um wieder attraktiv junge Berufseinsteiger zu werden. Dabei zeigt sich, dass sehr wohl Ideen existieren, derzeit aber noch nicht ausreichend umgesetzt werden.
Bei der Frage, wie der MICE-Bereich soziale Medien im Betriebsprozess einsetzen kann, herrschte weitgehend Einigkeit darüber, dass hier ein gutes Storytelling das A und O ist. Außerdem wurde über die möglichen Multiplikatoren diskutiert  und wie diese die über soziale Medien angesprochen werden können, um Aufmerksamkeit in den Zielgruppen zu generieren.
Dass das Storytelling auch beim Event selbst ein Baustein ist, wurde in der folgenden Session deutlich. Ein Rahmenprogramm, durchgeführt mit Leidenschaft und Passion, welches auch die Werte und den Charakter des Hauses unterstreicht, wirkt dabei authentisch und der Event bleibt beim Kunden und beim Teilnehmer nachhaltig in Erinnerung.
Kontrovers wurde dann die Diskussion darüber, wie die Budgetierung des Marketings in Zukunft aussehen muss. Es wurde in der Diskussion festgestellt, dass die Erfahrungen dort extrem divergieren. Waren einige sehr zufrieden mit dem Erfolg ihrer Print-Kampagnen, sagten andere, dass beispielsweise das Hotelprospekt überhaupt nicht mehr nachgefragt wird, die Kommunikation über soziale Medien aber  sehr gut funktioniere. Wir stellen also fest, dass eine Generalisierung für alle Betriebe nicht möglich ist. Es kommt dabei darauf an, den Erfolg konsequent zu überprüfen und nach diesen Ergebnissen Entscheidungen zu treffen.

Nach einem interessanten Abend ging es dann in die Sonntagssessions. Dabei war die Zukunft der MICE-Messen ein Thema genauso wie der Schutz der Privatsphäre in Facebook oder Xing. Ich nahm in einer Session (Webseitenklinik) zusammen mit Florian einige Websites der Teilnehmer hinsichtlich verschiedener Kategorien wie bspw. Vertriebsoptimierung oder Usability  unter die Lupe und diskutierten verschiedene Verbesserungsvorschläge.
Auch das Dauerthema Bewertungen, wenn auch in einem anderen Kontext, war auch Bestandteil einer Session. Es wurde über Qualitätsmanagement im Haus gesprochen, und dabei natürlich auch, wie man Gästebewertungen dabei einfließen lassen kann.

Insgesamt war zu beobachten, dass die Online-Themen, im Gegensatz zum vergangenen Jahr, wieder leicht in den Hintergrund getreten sind. Momentan gibt es zahlreiche Herausforderungen in anderen Bereichen, dennoch wurde aber auch deutlich, dass im Online-Bereich nicht alle ihre Hausaufgaben bereits erledigt haben. In der Feedbackrunde gab es von den Teilnehmern viel Positives für Camp, Orga und Location. Für viele Teilnehmer war es das erste Camp, wovon der Großteil ankündigte, auch beim MICEcamp 2012 dabei sein zu wollen. Wir freuen uns drauf.

P.S. Bilder von der Veranstaltung gibt es auf der Facebook-Seite. Die Diskussionen könnt ihr unter dem Hashtag #mc11 nachlesen.