Kategorien
Immer wieder TZonntags Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb Social Media Technik/ Web & Tech Technologie Trends Veranstaltungen

E-Day:17, Alexa Reichweite, HSMA Festival, Facebook Live – Immer wieder TZonntags

 

„Immer wieder TZonntags“ - Der Wochenrückblick von Tourismuszukunft – #IWTZ

Nein, auch an Ostern haben wir unsere Linktipps der Woche nicht versteckt. Die bekommt ihr, wie immer, auf dem Silbertablett serviert! Viel Spaß beim Lesen und Ostereier suchen, schöne Feiertage euch allen!

Trend Track beim HSMA Festival

Empfohlen von Florian

Die HSMA Deutschland geht mit dem HSMA Festival 2017 neue Wege (Location, Programm, Timing) – und wir sind mittendrin. Unser Trend Track, den wir seit Jahren für den eMarketing Day in München organisiert haben, ist trotz neuem Konzept zentraler Bestandteil des Festivals in Rust, das vom 21.-22. Mai stattfindet.

Banner_2_Facebook

Folgende zukunftsweisende Themen und Referenten konnten wir für den Trend Track gewinnen:

What the Bot? Sind Chatbots die Zukunft der Kommunikation? mit Marius Donhauser (Geschäftsführender Gesellschafter von hotelkit)
Voice Assistenz – Alexa, Siri, Cortana, Google etc. – Digitale Assistenten und ihre Konsequenzen für den Hotelvertrieb mit Martin Birchmeier (Netzwerkpartner von Tourismuszukunft)
Blockchain – Was ist Hype und was Over-Hyped? mit Maximilian Möhring (Geschäftsführer von der Keyp GmbH)
Dynamische Kundenansprache: Wer klickt was? Generation Babyboomer vs. Generation Y mit Christiane Schramm (Teamlead Travel bei Ve Interactive)

Sehen wir uns?

Digitalisierung er/leben – Livereport vom E-Day:17 in Wien

Empfohlen von Günter

Diese Woche berichtete ich live vom E-Day:17 von Wirtschaftskammer Österreich und WKÖ Wien – und konnte wieder einmal eine spannende Reise durch die eBusiness-Welt dokumentieren.

Meine komplette Livereportage zum #eday17 ist auf www.j.mp/eday17blog nachzulesen. Jeder Themenblock ist direkt auf der E-Day Website auch per Kurzlink abrufbar:

 

Facebook Live wächst und wächst

Empfohlen von Catharina

Facebook Live, daher Live-Streams auf Facebook im Newsfeed, wächst und wächst. Das ist auch nicht verwunderlich. Live-Videos werden von Facebook selbst ordentlich gepusht und in der Sichtbarkeit organisch (unbezahlt) gefördert. Des Weiteren ist die Funktion im Newsfeed und daher als Status-Update verfügbar und Werbeplatzierungen sind möglich.

Quelle: http://www.socialmediatoday.com/social-business/huge-opportunity-facebook-live-infographic
Quelle: http://www.socialmediatoday.com/social-business/huge-opportunity-facebook-live-infographic

Die Platzierung im Newsfeed ist übrigens einer der Hauptgründe warum Facebook Stories nicht wirklich ziehen. Kaum ein Facebook-Nutzer möchte seinen Newsfeed verlassen und oben in den Stories extra Arbeit in der Content-Produktion leisten (nach 24 Stunden ist alles wieder verschwunden) und sich dann auch noch durchscrollen müssen, um die Stories anderer anzusehen. (Facebook ist eben nicht Instagram) Die Stories sind derzeit lediglich ein erneuter Clown und Kampfansage von Facebook an Snapchat. Der Wert des Content geht gegenwärtig aber eher gegen Null und das nicht nur weil es sich kaum einer ansieht, sondern auch weil Facebook selbst damit kein Geld verdient bzw. verdienen wird. 

Facebook lebt von Werbeeinnahmen. Wie sollen diese langfristig in dem jetzigen Story-Format generiert werden?  Erst wenn die Story-Funktionen in den Newsfeed kommen, so wie das Live-Format, und damit auch länger verfügbar sind, wird das eine wirkliche Veränderung in der Nutzung und damit Content-Erstellung bedeuten. Doch soweit ist es noch nicht und es ist erfolgsversprechender, sich mit Formaten zu beschäftigen die Sichtbarkeit bringen.

Die neuen Gatekeeper

Empfohlen von Johannes

Schon seit längerem behaupte ich ja, dass digitale Assistenten  die ultimativen Gatekeeper  werden. Siri, Google Now & Home, Cortana  und Amazon Alexa  liefern uns ja bereits einen kleinen Vorgeschmack und zeigen anschaulich, in welche Richtung die Entwicklung läuft. Jetzt gibt es erste Reichweitenzahlen, eben zu Amazon’s Alexa. Ganz spannend wie ich finde! Und auch ein paar interessante Aspekte werden im Artikel bei onlinemarketingrockstars behandelt. Wirklich lesenswert!

 

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Kategorien
Destinationen Immer wieder TZonntags Kommunikation Live-Kommunikation Marketing & Vertrieb News & Infos Social Media Technik/ Web & Tech Technologie Trends

Immer wieder TZonntags: 10.07.2017 Digitalisierung und neuer Journalismus, Messenger-Statistiken, Snapchat-Memories, Google Now on Tap, TASH-Verkauf

Bitter, bitter, bitter… Äußerst unglücklich haben sich unsere Jungs am Donnerstag Abend aus der Fußball-Europameisterschaft verabschiedet.

Schade, schade. Aber die EM hat ja auch für einige witzige Social Media Momente gesorgt:

France

Etwas Gutes hat die Sache aber doch: Außer unserem Italiener Roland und dem lieben Kollegen Günter aus Österreich bekommt ihr jetzt auch wieder von der Fussball-Liebhaber-Fraktion spannende Lese-Empfehlungen zum Wochenend-Ausklang.

Heute um 21 Uhr ist beispielsweise ja noch ein Zeitfenster freigeworden 😉

20160710-IWTZ

TASH wird Landesorganisation

Empfohlen von Florian

Ein Trend setzt sich fort. Nach Niedersachsen wird nun auch die Tourismusagentur Schleswig-Holstein (TASH) wieder 100%ige Landestochter. Das Land kauft die Anteile natürlich auch mit einem konkreten Ziel, wie die PM hierzu verrät. „Die TASH werde sich künftig auf ihre Kernaufgabe, das touristische Marketing, konzentrieren und damit ausschließlich Dienstleistungen im allgemeinen wirtschaftlichen Interesse wahrnehmen.“ Wohl auch die ein oder andere digitale Dienstleistung – wir sind gespannt.

Androids Killer Feature: Google Now on Tap

Empfohlen von Johannes

Man mag es kaum glauben, aber inzwischen ist Google Now on Tap auch in Europa fast vollumfänglich nutzbar. Mit diesem wirklich mächtigen Tool gibt Google einmal mehr einen Fingerzeig, wo die Reise in den nächsten Jahren hingehen wird. T3N hat dazu eine schöne Übersicht zusammengestellt, was damit bereits heute möglich ist. Klickt mal rein; wirklich spannend wie ich finde!

Digitalisierung und neuer Journalismus

Empfohlen von Günter

In dieser Woche kamen Florian und ich in einer Artikelserie von Silke Liebig-Braunholz zum „Neuen Journalismus“ auf fachjournalist.de zu Wort. Schließlich eröffnet die Digitalisierung gerade dem Fachjournalismus mit gezielter Ansprache und sozialer Vernetzung völlig neue Lesergruppen.

Wie können sich Fachmedien digital erfolgreich aufstellen? Welche Rolle spielen dabei die Kuratierung von Informationen und multimediale Erzählformen? Diese Fragen durfte ich gemeinsam mit Holger Schmidt und anderen Medienexperten im ersten Teil erörtern. Im zweiten Teil – u.a. mit Statements von Richard Gutjahr und Florian Bauhuber – geht es um Journalistenmarken und den War of Talents, um Glaubwürdigkeit, Transparenz und neuen spielerischen Content.

Snapchat-Erinnerungen bzw. -Memories

Empfohlen von Catharina

Ein wenig Genugtuung habe ich schon empfunden, als ich die neuste Meldung aus dem Hause Snapchat gelesen habe.

Ich erinnere mich als wäre es gestern gewesen, dass ich mich mit Kollegen über die Plattform unterhalten habe und meine bescheidne Meinung vertrat: „Content der nach kurzes Zeit verschwindet – das funktioniert auf Dauer nicht. Keine Plattform kann damit langfristig existieren.“

Und nun ist es soweit. Snapchat stellte diese Woche die Snapchat-Memories vor. Memories ist ein privates Archiv für Fotos und Videos innerhalb der App und damit auf den Servern von Snapchat. Der Content ist damit dauerhaft abrufbar. Zu Beginn soll es keine Werbung in Memories geben, doch dass wird sich sicher schnell ändern. Letztlich ist es einer der Gründe warum es diese Funktion nun gibt.

PS: Auf dem Video Summit in Leipzig werden wir ein Panel zum Thema Snapchat haben. Hier tauschen sich erfolgreiche Snappers sowie Influencers zur Plattform aus und geben Tipps, wie man diese innerhalb seines Marketings erfolgreich einsetzen kann. www.videosummitleipzig.com 

Messenger lösen SMS endgültig ab

Empfohlen von Bastian

Die SMS ist tot. Schluss, Ende, Aus. Und sie wird auch nicht wieder kommen.
Warum? Weil Messenger wie Whatsapp, Threema, Telegram und wie sie alle heißen, der SMS schon lange das Wasser abgegraben haben. Die neuesten Zahlen einer Bitkom Umfrage machen es so deutlich wie nie zuvor: Über 80 Prozent der unter 50-Jährigen nutzen Messenger, die Gruppe zwischen 50 und 64 immerhin noch zu 59 Prozent.

WhatsApp unangefochtene Nummer Eins in Deutschland! (Grafik: Bitkom)

Sehr spanned in dem Kontext auch: Das vielgelobe Snapchat bringt es gerade mal auf 2 Prozent. #thinkaboutit

Veranstaltungs-Tipps

Nachfolgend unsere Veranstaltungstipps für Tagungen, BarCamps etc., auf denen ihr uns treffen könnt – auf der Bühne oder als Teilnehmer.

 

 

Kategorien
Immer wieder TZonntags Marketing & Vertrieb Social Media

Immer wieder TZonntags: Whats App Webinar | SERP-Klicks | Social Media-Traffic | Airbnb macht Reisepakete | Vortragsreihe Social Media | Google Now und Foursquare

Tzonntags-151101

Zum Ausklang eines schönen Herbst-Wochenendes gibt es hier noch was für einen gemütlichen Leseabend. Und so bunt wie die Farben des Novembers sind auch heute wieder unsere Themen.

Und wie immer gibt es hier auch die aktuellen Veranstaltungs-Tipps.

 

Empfohlen von Florian

60 % aller Klicks auf Position 1

Searchmetrics hat eine interessante Studie zu den Klickwahrscheinlichkeiten in den Google SERPS veröffentlicht.  Interessanteste Fakten: 99,1 % der organischen Klicks erfolgen auf die erste Seite; fast 60 % auf den ersten Treffer; nur noch fast 16 % auf den zweiten Treffern und so weiter… Fazit: wer nicht oben ranked, existiert digital nicht.

Empfohlen von Günter

Funktioniert Social Media-Traffic nicht mehr?

Etwas zum Nachdenken: Buffer gab jüngst bekannt, dass der Buffer Blog binnen eines Jahres fast die Hälfte seines Traffics über Social Media verlor. Besonders stark ist der Rückgang bei Facebook (–53%) und Google+ (–72%), während die Verluste bei Twitter (–43%) am geringsten sind. Was sind die Ursachen? Hier die Erklärungen, die Kevan Lee in seinem lesenswerten Artikel gibt:

  • „Content Crush“ – ein enormer Anstieg in der Content-Produktion, der zu einer reduzierten Sichtbarkeit einzelner Postings führt
  • Das Erreichen einer Obergrenze im individuellen Content-Konsum
  • Facebook’s immer strengere Filter-Algorithmen und der Wandel zur Bezahl-Plattform

Social Media ändert sich. Auch das Social Media Management muss sich ändern. Einige Ansätze, wie man unter diesen Umständen immer noch Traffic generieren kann, werden hier angedacht:

  • Pay for Reach – genau das, wozu Facebook den User nötigt und was Twitter als Benefit anbietet
  • Besserer Content – unique, persönlich, intim
  • Erleichtern des Sharings über Desktop und Mobile
  • Attraktive Visuals, die gerne geteilt werden
  • Sharen um des Sharings willen – um die Community zu stärken

We’ve Been Failing on Social Media for 2 Years. Here’s What We Think It Means. from Buffer

Empfohlen von Michael

Whats App Webinar am Dienstag

Am Dienstag findet unser 2. Webinar „Whats App im Tourismus: So nutzt Du Whats App als Unternehmen“ statt.
Infos & Anmeldung unter: https://www.tourismuszukunft.de/akademie/webinare/whats-app-im-tourismus-webinar-2/

AirBnB macht jetzt auch Reise-Pakete

AirBnB arbeitet wohl am Angebot von Reise-Paketen, wobei der Kunde mit Airbnb Journeys auch Fahrten mit Lyft und Ausflüge dazu buchen kann. Derzeit werden wohl Beta-Einladungen an ausgewählte Kunden geschickt, die dies in San Francisco testen sollen.

Empfohlen von Ben

Netzneutralität und Roaming-Gebühren

Diese Woche standen zwei wichtige Entscheidungen im EU-Parlament an: Die Regulierung der Netzneutralität und die (vermeintliche) Abschaffung Roaming-Gebühren innerhalb der EU. Beide Entscheidungen können sich auf den Tourismus auswirken.

Entschieden wurde, dass die Roaming-Gebühren innerhalb der EU bis Mitte 2017 vollständig abgeschafft werden sollen. Gerade im Hinblick auf die vermehrte Smartphonenutzung auch im Urlaub ein echter Lichtblick, da man sich dann endlich keine Gedanken mehr über hohe Mobilfunkkosten im Urlaub machen muss. Klingt er st mal gut, allerdings gibt es hier noch einige mögliche Schlupflöcher für die Mobilfunkanbieter.

Ganz anders sieht es bei der Entscheidung zur Netzneutralität aus. Diese fällt eher zum Nachteil der Kunden aus. Auch wenn das den Tourismus wohl nicht vorrangig betreffen wird, sieht man schon jetzt die negativen Folgen der schwammigen Formulierungen und offen gelassenen Hintertürchen: Die Telekom entdeckt ein neues Geschäftsmodell und will sich zukünftig  besondere Leistungen wie beispielweise besonders schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten zusätzlich bezahlen lassen.

 

Empfohlen von Kristine

Vortragsreihe „Social Media ist mehr als Facebook“

Gerade auf der Ebene der Leistungsträger fühlen sich viele Unternehmen unter Druck gesetzt, „auch Facebook machen zu müssen“. Müssen sie das? Nicht unbedingt. Gibt es andere mögliche und passende Kanäle? Unbedingt!

Deshalb widme ich mich dem Thema „Social Media ist mehr als Facebook“ in einer kleinen Vortragsreihe in Kooperation mit der IHK Koblenz. Am 19. und 26. November 2015 bin ich hierfür in vier Orten in Rheinland-Pfalz unterwegs.  Die Veranstaltung ist kostenlos. Hier findet ihr weitere Informationen zur Vortragsreihe „Social Media ist mehr als Facebook“.

Empfohlen von Roland

Google Now mit Foursquare

Google scheint die Integration von Foursquare Empfehlungen in Google Now zu testen. Dies könnten Vorboten eines größeren Deals sein. Foursquare hat immer noch eine beachtliche Nutzergemeinde und mittlerweile auch eine große Zahl an Tipps aufgebaut, hat die besten Tage mittlerweile aber hinter sich.

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Roland Trebo, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm

 

 

 

 

 

P.S.: Unsere neue Infografik zur Digitalisierung im Tourismus ist fertig! Viel Spaß beim Benutzen.

Kategorien
Destinationen Hotel Immer wieder TZonntags Intermediäre Marketing & Vertrieb Technik/ Web & Tech Technologie Trends Termine Veranstaltungen

Immer wieder TZonntags: #tcniederrhein, Tourismusnetzwerk-Klon, Hotelbuchung über Google, Privatzimmer bei Booking, Webseiten als Datenlieferanten, Beach Inspector, VZ-Netzwerke

In der letzten Woche traf sich das Tourismuszukunft-Team in Bonn zum Innovationsmeeting #TZinno. Kein Grund, unser Immer wieder TZonntags ausfallen zu lassen.

Immer wieder TZonntags: Tourismusnetzwerk, Google Now, Praktikum: Beach Inspector, #tcniederrhein

Und so haben wir heute folgende Tipps für euch: Das Tourismusnetzwerk geht auf Reise, was Florian sehr freut. Johannes zeigt euch, was Google Now so kann. Günter berichtet vom Erdbeben im touristischen Vertrieb. Michael wäre wohl gerne noch einmal Praktikant – bei Beach Inspector. Catharina ist der Meinung, im Tourismus sollte mehr auf Instagram gesetzt werden. Ben schwelgt in Erinnerungen an das längst vergessene VZ-Netzwerk.  Und von mir gibt es einen Veranstaltungshinweis: das TourismusCamp Niederrhein.

Wer mehr Veranstaltungstipps sucht – unter Veranstaltungs-Tipps werdet ihr fündig.

 

Das Tourismusnetzwerk geht auf Reise

Empfohlen von Florian

Was für eine Erfolgsgeschichte! Im Jahr 2012 machten sich alle touristisch relevanten Akteure in Rheinland-Pfalz auf, ihre Kommunikation mit den Leistungsträgern zu bündeln – das Tourismusnetzwerk Rheinland-Pfalz war das Ergebnis. Drei Jahre später wird diese Idee nun kopiert – und das im positiven Sinne! Ein technischer Klon soll unter der identen Domain in einer gekapselten Lösung für Thüringen entstehen!

Uns freut es sehr, dass dieses Erfolgskonzept nun sich auf weitere Bundesländer ausweitet – einen kleinen Teil haben wir ja auch zu dieser Erfolgsgeschichte in beiden Bundesländern beigetragen. Konzept, Beratung & Guideline kommen aus unserem Haus.

Google Now und ein Blick in die Zukunft der Orientierung in Destinationen aus Gastsicht

Empfohlen von Johannes

Vergangene Woche habe ich alle meine Tourismuszukunft Netzwerkpartner beim #TZInno in Bonn getroffen. Dort haben wir selbst aus Gastsicht erlebt, wie sich die Orientierung in Destinationen stetig weiterentwickelt. Und wenig überraschend spielt Google dabei eine zentrale Rolle.

google_lbs_bonn_201507

Ich möchte nur kurz zwei Dinge anreißen: Zum einen unterscheidet Google bei Tipps vor Ort zwischen Tipps von Einheimischen und Tipps von Reisenden! Die Touristen werden immer mehr zum Insider und echte, kaum bekannte Insidertipps wohl immer weniger. Zum anderen präsentiert Google die Locations in der Umgebung nach zeitlicher Entfernung. Bei diesen Empfehlungen berücksichtigt Google sowohl die Uhrzeit, als auch die aktuelle Wetterlage.

Beide Seiten wurden mir auf mein Handy gespielt, ohne dass ich aktiv nach etwas gesucht hätte. Es geht also auch immer mehr in Richtung Inspiration. Da darf man sich die Frage stellen, ob Webseiten zukünftig nur noch als Datenlieferant für Apps von Drittanbietern fungieren werden und welchen Mehrwert erst Destinations-Apps bald noch bieten können. Was denkt Ihr, wie die Entwicklung hier verlaufen wird?

Google, Booking – ein Erdbeben im touristischen Vertrieb

Empfohlen von Günter

Die Karte des eTourismus ist in ständiger Veränderung. Gebiete werden heiß umkämpft. Grenzen verschieben sich. Zwei Regionen verschmelzen zu einer. Länder wechseln ihre Besitzer.

Wesentlich seltener ist hingegen, was in dieser Woche passierte: dass neue Inseln auftauchen, Landbrücken entstehen, sich ganze Kontinente verschieben. Diese Woche veränderten Erdbeben den touristischen Vertrieb:

Hotelbuchung auf Google – Screenshot: http://skift.com/2015/07/13/and-then-the-earth-shook-google-enters-travel-booking/
Hotelbuchung auf Google – Screenshot: Skift.com

Hotels können direkt auf Google gebucht werden.
Wie Skift.com dokumentierte, ermöglicht Google in Nordamerika erstmals Hotelbuchungen direkt über seine Seiten. 20.000 im Reservierungssystem Sabre vertretene Hotels können anstatt einer Cost-per-Click-Anzeige nun auch Anzeigen für die Buchung direkt über die Google Suche, Google Maps und Google+ schalten. Google wickelt die Kreditkartenzahlung ab und erhält dafür Kommission.

5 Privatzimmer in London - 34 in Hannover: Die neue Homestay-Suche auf booking.com/homestay/index.de.html
5 Privatzimmer in London – 34 in Hannover: Die neue Homestay-Suche auf booking.com/homestay/index.de.html

Booking geht in Richtung AirBnB und integriert Privatzimmer
Wie Tnooz Anfang der Woche bemerkte, hat Booking.com ohne großen Aufhebens die neue Kategorie „Homestays“ eingeführt und betritt damit das Terrain von Airbnb. Parallel testet Booking für die über den Filter „Privatzimmer“ dargestellten Objekte ein neues, an Airbnb angelehntes Design. Auf Deutsch ist die Privatzimmer-Suche direkt über booking.com/homestay/index.de.html erreichbar.

Buchen über die Suchmaschine, Privatunterkünfte übers Hotelportal: Was bedeutet diese touristische Kontinentaldrift  für Hotels, Destinationen und Intermediäre? Damit werden wir uns demnächst in einem eigenen Artikel beschäftigen.

 

Wie geil ist das Praktikum als Strandinspektor?

Empfohlen von Michael

Im aktuellen Artikel von Gründerszene.de gibt es Einblicke in den Alltag eines Beach Inspektors – den Artikel könnt Ihr Euch übrigens auch anhören.
Der VIR Sprungbrett Gewinner Beach Inspector erfasst gerade mit einem 15-köpfigen Praktikanten-Team die Strände von Mallorca. Ein weiteres Team ist im Oman unterwegs – hier zahlt die Destination sogar für die Erfassung.

Als Praktikant bei Beach Inspector verdient man neben den Reisekosten ein monatliches Taschengeld von 400 Euro. Auch als Langzeitreisender oder Reise-Blogger soll man zukünftig seine Reisekasse mit bis zu 85 Euro pro erfasstem Strand bei Beach Inspector aufbessern können.

Bis Ende 2017 wollen die Beach Boys 14.500 Strände erfasst haben. Bin schon gespannt auf die neuen Möglichkeiten der Sucheinstiege für die Urlaubsbuchung!

Brand Storytelling mit Instagram

Empfohlen von Catharina

Ja, ich habe noch einmal das Thema Instagram für diesen Sonntag. Warum? Weil die Fotoplattform (nicht vergessen: Kurzvideos sind auch möglich) im deutschsprachigen Raum noch relativ wenig genutzt wird und ich finde, dass sich das ändern sollte. Weil? Instagram ist derzeit einer der meistgenutzten Fotonetzwerke weltweit und bedient die gestiegene Nachfrage nach visuellen Inhalten perfekt.

visual content

Quelle:http://www.adweek.com/socialtimes/visual-media-webdam-infographic/622827

Darüber hinaus können Unternehmen über Instagram mit einer der jüngsten Zielgruppen innerhalb von Social Media in Kontakt treten sowie die Inhalte selbst produzieren oder auch von den Usern des Netzwerkes erstellen lassen. Wie? Zum Beispiel durch Fotowettbewerbe oder einfache Aufrufe innerhalb des Accounts und dem Ausblick auf Platzierung des Fotos im Fotostream des Unternehmens. In Deutschland machen das einige wenige Unternehmen, wie zum Beispiel Thomas Cook oder auch Tchibo. Des Weiteren erlaube ich mir an dieser Stelle auch den Account der Deutschen Zentrale für Tourismus (@germanytourism) zu erwähnen. Im letzten Jahr war es eine meiner Aufgaben, den Account weiter aufzubauen und abwechslungsreiches Bildmaterial zum Reiseland Deutschland mit der wachsenden Community zu teilen. Das Bildmaterial, derzeit hauptsächlich ein Mix aus Bildern von Followern sowie professionellen Instagramern und Bloggern, wurde und wird auch auf der Webseite www.germany.travel themenspezifisch eingebunden. Eine willkommene Ergänzung zum eigenen Bild-Content.

VZ-Netzwerke: „Eine Stadt voller Zombies

Empfohlen von Ben

Na, wie lange ist es her, dass ihr „gegruschelt“ wurdet oder euch im „Plauderkasten“ unterhalten habt? Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern, wann ich mich von StudiVZ abgemeldet habe. Es ist aber schon einige Jahre her.

In der Reihe „Was wurde aus…?“ bei Spiegel Online werden immer wieder (fast) in Vergessenheit geratene Themen behandelt. Dieses Mal waren die VZ-Netzwerke mit StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ der Themenschwerpunkt. Zumindest StudiVZ und MeinVZ gibt es wohl noch – was ehrlich gesagt an mir vorbei gegangen ist. 😉 Aber der Artikel ist deshalb interessant für mich, weil man erstens nochmal in „Erinnerungen schwelgen“ kann an die Zeit vor der massiven Verbreitung von Facebook in Deutschland  und zweitens erfährt, dass es tatsächlich noch aktive Nutzer gibt und was diese in den VZ-Netzwerken so treiben. Auf jeden Fall eine kurzweilige Unterhaltung für den Sonntag! 🙂

TourismusCamp Niederrhein #tcniederrhein (19.8.2015)

Empfohlen von Kristine

Bis zum TourismusCamp in Eichstätt (save the date: 15.-17.01.2016) ist es noch ein ganzes Weilchen hin.

Wer nicht bis dahin warten möchte: Bereits in einem Monat, am 19.8.2015, findet in NRW das erste TourismusCamp Niederrhein statt. Organisiert von der IHK Mittlerer Niederrhein und offen für alle touristischen Akteure, egal ob Freizeitanbieter, Hotels, Restaurants oder auch touristische Regionen.  Dabei sind auch Nicht-Niederrheiner herzlich willkommen!

TourismusCamp Niederhein
TourismusCamp Niederhein

Schön, dass sich mittlerweile auch IHKs für das BarCamp-Format öffnen, um die verschiedenen Akteure der Region miteinander zu vernetzen. Die IHK Mittlerer Niederrhein führte bereits im vergangenen Jahr ein eMarketingCamp durch, aufgrund der positiven Resonanz folgt nun das BarCamp mit Tourismusschwerpunkt. Gefällt mir!

Hier gibt es alle Informationen zum TourismusCamp Niederrhein. Und hier geht es direkt zur kostenlosen Anmeldung. Sehen wir uns?

Veranstaltungs-Tipps

Damit ihr zukünftig keine wichtigen Veranstaltungen wie eine Tagung oder ein Barcamp mehr verpasst, gibt es in jedem „Immer wieder TZonntags“ eine aktuelle Liste anstehender Events. Immer mit dabei: Wen aus unserem Tourismuszukunft-Team ihr dort – auf der Bühne oder als Teilnehmer – antrefft.

 

Immer wieder TZonntags: Kristine Honig-Bock, Florian Bauhuber, Bastian Hiller, Catharina Fischer, Günter Exel, Max Laborenz, Benjamin Gottstein, Michael Faber, Catherina Langhoff, Johannes Böhm