|

Nachrichten zum Wochenende – eine kleine Auswahl

Kurz vor dem Wochenende gibt es heute wieder einen kleinen Überblick über ein paar Meldungen und Nachrichten der letzten Tage. Natürlich stellen diese Nachrichten nur einen subjektiven Eindruck dar und sind bei weitem nicht vollständig.

Eine ganz spannende Diskussion hat Uwe mit seinem Blogartikel „Bitte Aufwachen: Social Media im Tourismus“ losgetreten. Mehrere Blogs haben in zwischen das Thema aufgegriffen und beleuchten von ihrer Seite diesen Aufruf, so z.B. Exciting Travel oder Roundtrip. Gestern hat dieses Thema auch der FVW Blog aufgegriffen und kritisch mit den neuen Social Media Aktivitäten der ITB Berlin in Verbindung gebracht.

Auf dem MTI Blog wurde gestern eine Kampagne der Fluggesellschaft Austrian Airlines vorgestellt. Diese macht mit Hilfe von QR Codes Werbung auf McDonnalds Tabletts.

Ein paar Tag älter ist die Nachricht von Travel-IQ, die auch eine iPhone Applikation für die Hotelbuchung zur Verfügung stellen. Abhängig vom eigenen Standort werden die nächstliegenden Hotels angezeigt und über die Metasuchmaschine der günstigste Preis herausgesucht.

Sehr spannend ist der Gedanke auf diesem englischen Blog: Aza´s thoughts. Er sieht als wichtiges Thema der Zukunft die Identität im Netz. Dienste wie Facebook Connect und Googles Friend Connect bieten hierfür einen Lösungsansatz. Allerdings ist der Gedanke, dass die Identität zu wichtig ist, um diese in die Hände von Unternehmen zu legen, nicht ganz von der Hand zu weisen. Als Lösung wird der persönliche Browser ins Spiel gebracht, der das Identitätsproblem ebenfalls regeln kann. Mozilla arbeitet bereits an derartigen Funktionen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Jens