|

10 Freunde opfern für einen Burger – Social Media Marketing entlang des Social Graph

Die Internet World hat gerade über einen interessanten Ansatz von Burger King berichtet. Burger King hat eine Facebook Application für Profile auf Facebook entwickelt. Jeder Facebook Nutzer (vorerst beschränkt auf den US-amerikanischen Raum) kann diese Applikation auf seiner eigenen Seite hinzufügen. Klickt er nun in dieser Applikation auf 10 seiner Freunde (=„opfern“), erhält er einen Burger bei Burger King gratis.

[Die Freunde] erhalten daraufhin eine Meldung, dass sie „geopfert“ wurden – ein harter Test für die Freundschaft, denn zehn Kontakte haben einen Gegenwert von nur 3,69 Dollar.

184 000 Freunde wurden bereits geklickt, es werden sicherlich noch viele mehr werden in den USA. Was ist hier passiert? Wieder einmal hat uns ein US amerikanischer Konzern vorgemacht, wie virales Marketing in Social Networks funktionieren kann – nämlich nicht durch Werbung sondern durch die Inwertsetzung des Social Graph. Mehr zum Social Graph lesen Sie hier.

D.A.

1 Kommentar zu
10 Freunde opfern für einen Burger – Social Media Marketing entlang des Social Graph

Ausgewoppert hat es sich – http://www.germancowboys.de/socialmedia/2975 oder… wie Hamburger 263 000 Freundschaften zerstörten… sowas kann ja auch nur in den USA passieren ;).

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Daniel