|

Sprungbrett 2009: Der VIR organisiert wieder ein Wettbewerb für touristische Start-ups

Nachdem es 2008 die erste Sprungbrett Veranstaltung vom VIR gab, wird es 2009 eine Neuauflage dieses Events geben. Während die Veranstaltung 2008 in München stattfand und als eine Art Probelauf gesehen werden konnte, findet das Sprungbrett 2009 in Berlin auf dem Messegelände statt. Damit ist klar – 2009 wird die Veranstaltung größer aufgezogen und bekommt einen neuen Rahmen und ein weiterentwickeltes Konzept.

Junge Unternehmen sind ab jetzt aufgerufen bis zum 15. April ihre Bewerbungen beim VIR einzureichen. Diese werden anschließend bewertet und eine bestimmte Anzahl von Unternehmen wird für den Elevator Pitch am 18. Juni in der Funkturm Lounge der Messe Berlin zugelassen. Nein, der Elevator Pitch, wird nicht im dortigen Aufzug stattfinden, sondern auf einer Bühne vor einer erfahrenen Jury. 7 Minunten stehen dabei jedem Unternehmen für die Präsentation zur Verfügung.

Am Vormittag des 18. Juni wird es auch eine Netzwerkveranstaltung im Barcamp Stile geben. Hier haben junge Unternehmen und erfahrene Touristiker die Chance, sich zu wichtigen Themen der Branche auszutauschen und sich gegenseitig kennenzulernen.

Mit diesem Programm wird aus der ehemals Abendveranstaltung des Sprungbretts eine Tagesveranstaltung, welche insgesamt das Innovations-Klima in der Branche fördern und eine Plattform für junge Touristiker bieten soll.

Da wir auf dieser Veranstaltung vertreten sein werden und aktiv beim Vormittagsprogramm beteiligt sind, wird in Zukunft noch der ein oder andere Bericht zu dieser Veranstaltung kommen.

JO

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Jens