|

Vortrag DSFT Seminar – Zukunft audiovisueller Medien im Tourismus

Gestern waren Daniel und ich beim DSFT (Deutsche Stiftung für Tourismus) in Berlin und haben einen Vortrag im Seminar „Podcast, Imagefilm und Co. – audiovisuelle Medien im Tourismus“ gehalten. Gemäß der Ausrichtung von Tourismuszukunft haben wir über den Einsatz audiovisueller Medien gesprochen und deren zukünftige Rolle für das Marketing. Als aktuell angewandtes Beispiel diente die Marketing Kampagne von Seaworld USA, die derzeit auf einigen Blogs diskutiert und vorgestellt wurde. Alex Wunschel ist in seinem Podcast Blick über den Teller auf diese Werbeaktion eingegangen und hat diese vorgestellt (via fastenyourseatbealt, ausführlich hier und Video dazu). Abgeleitet von dieser Kampagne haben wir einige Mechanismen herausgegriffen und vorgestellt, wie diese in funktionieren und was dies für Destinationen in Zukunft heißen wird.

Unser Eindruck war, dass dieses Thema von den Teilnehmern des Seminars mit großer Aufmerksamkeit verfolgt wurde und die anschließende rege Diskussion zeigt das Interesse, das vorherrscht.

/

JO/ D.A.

1 Kommentar zu
Vortrag DSFT Seminar – Zukunft audiovisueller Medien im Tourismus

Freut mich, wenn ich mit dem Hinweis von Nutzen sein konnte. Auch das Video-Beispiel von Marriott ist interessant:
http://www.fastenyourseatbelts.at/2008/06/web20-hotels–.html

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Jens