|

Was war…

Zum Glück existieren mehr spannende Gespräche und Diskussion in der Touristik als wir auf unserem Blog beschreiben können. Daher folgt hier ein kurzer Überblick über „was war“.

Sowohl auf PassionPR als auch auf dem Tourismusblog gab es Diskussionen und Hinweise auf praxisorientierte Fragen rund um Vermarktung. Der Tourismusblog verlinkt ein Interview mit einem Google Mitarbeiter in dem Informationen rund um die Vermarktung von Hotels geht.  Leider ist die Tonqualität etwas schlecht. Während PassionPR sich Gedanken über einen „klassischen“ Weg der Vermarktung macht: Wie können Destinationen besser mit Katalogen umgehen. Auch Wilhelmus aus Kanada macht sich Gedanken über Vermarktungsmöglichkeiten von kleinen touristischen Unternehmen. So Ergebnis ist: be remarkable. Dies zeigt er auch anhand seines Berlin Aufenthalts während der ITB.

Einige amerikanische/ englische Blogs berichten über ein Gerücht, dass Google an Expedia interessiert sei. Keine Ahnung ob es sich hierbei um einen verspäteten Aprilscherz handelt oder ob was Wahres daran sein könnte. Hier die Berichte: Marketing Pilgrim, TourCMS. In diesen Kontext passt auch die Nachricht, dass Jens Uwe Parkitny, Expedia Deutschland Chef,  Expedia verlässt.

JO

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Jens