|

Alpenranger

In diesem Blog wurde schon mal eine Technologie vorgestellt zum Thema: Navigation und Content.

Ein weiteresProjekt stellt der Alpenranger dar. (http://www.blisinfo.de/?mnav=blis&content=alpenranger) Der Unterschied zwischen den beiden Projekten besteht in erster Linie in der Bedeutung des Navigationssystems. Während bei Cityexperience der Benutzer selber navigieren und seinen Standort bestimmen muss, beinhaltet der Alpenranger ein eigenes Navigationssystem. Dieses bestimmt den Standort und schlägt weitere Touren vor. Über den Standort können auch die einzelnen Inhalte angezeigt werden, so dass der Besucher punktgenaue Neuigkeiten über die Region erfährt.

Das Problem bei dieser Technologie liegt darin, dass spezielle Endgeräte benötigt werden. Im Falle des Alpenrangers können diese bei der Nationalparkverwaltung gegen eine Gebühr pro Tag ausgeliehen werden. Da der Alpenranger derzeit auch keine mobile Verbindung zu einem Server aufbauen kann, ist ein regelmäßiges Update seitens des Betreibers notwendig, um den Benutzer mit aktuellen Informationen zu versorgen. Echtzeitinformation ist nicht möglich.

Der Alpenranger fungiert derzeit als eine Art Probelauf für den Nationnalpark Berchtesgarden – gerade auch mit Hinblick auf das europäische Navigationssystem Galileo, das in der Region eine Testumgebung aufbauen wird.

Der Alpenranger ist ein weiterer Schritt für die Bereitstellung eines mobilen Reiseführers. Welcher Weg – ob Handy oder GPS – letztlich schneller zum Ziel führen wird, kann jetzt noch nicht gesagt werden. Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Realizing Progress – wir gestalten den Wandel
Veränderung ist die zentrale Herausforderung und Chance unserer Zeit. Realizing Progress gestaltet diesen Wandel und begleitet Akteur*innen, die sich mit der Zukunft von Tourismus, Standorten und Lebensräumen beschäftigen. Als internationales Netzwerk mit Partner*innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol eint uns die Vision einer offenen, nachhaltigen Welt. Als Visionär*innen mit ganzheitlicher Perspektive setzen wir uns für die Gestaltung von Zukunfts- und Lebensräumen über den Tourismus hinaus ein.

Jens